[ - Collapse All ]
Kessel  

Kẹs|sel, der; -s, - [mhd. keʒʒel, ahd. keʒʒil < lat. catillus="Schüsselchen," Vkl. von: catinus="Napf," flache Schüssel]:

1.a)kurz für ↑ Wasserkessel : der K. pfeift; den K. aufsetzen, auf die Herdplatte stellen;

b)sehr großer Topf, großes Metallgefäß zum Kochen: ein kupferner K.; Suppe in großen, riesigen -n; Wäsche im K. (Waschkessel) kochen.



2.a)kurz für ↑ Dampfkessel ;

b)kurz für ↑ Heizkessel : der K. der Zentralheizung;

c)kurz für ↑ Gaskessel .



3. von Bergen ringsum eingeschlossenes Tal: die Stadt liegt in einem K.


4.a)(Jägerspr.) bei der Treibjagd von Jägern u. Treibern gebildeter Kreis, in den das Wild getrieben wird: einige Hasen sind dem K. entkommen; die Demonstranten wurden in einen K. getrieben;

b)Gebiet, in dem im Krieg Truppen eingeschlossen sind: aus dem K. ausbrechen; den Feind im K. einschließen, vernichten.



5.(Jägerspr.) a)ausgeweiteter Raum nach der Eingangsröhre im Fuchs- od. Dachsbau;

b)Lager von Wildschweinen;

c)Stelle, an der Rebhühner od. Fasanen im Sand gebadet haben.

Kessel  

Kẹs|sel, der; -s, -
Kessel  

Bergkessel, Mulde, Schlucht, Talkessel; (Geogr.): Becken.
[Kessel]
[Kessels, Kesseln]
Kessel  

Kẹs|sel, der; -s, - [mhd. keʒʒel, ahd. keʒʒil < lat. catillus="Schüsselchen," Vkl. von: catinus="Napf," flache Schüssel]:

1.
a)kurz für ↑ Wasserkessel: der K. pfeift; den K. aufsetzen, auf die Herdplatte stellen;

b)sehr großer Topf, großes Metallgefäß zum Kochen: ein kupferner K.; Suppe in großen, riesigen -n; Wäsche im K. (Waschkessel) kochen.



2.
a)kurz für ↑ Dampfkessel;

b)kurz für ↑ Heizkessel: der K. der Zentralheizung;

c)kurz für ↑ Gaskessel.



3. von Bergen ringsum eingeschlossenes Tal: die Stadt liegt in einem K.


4.
a)(Jägerspr.) bei der Treibjagd von Jägern u. Treibern gebildeter Kreis, in den das Wild getrieben wird: einige Hasen sind dem K. entkommen; die Demonstranten wurden in einen K. getrieben;

b)Gebiet, in dem im Krieg Truppen eingeschlossen sind: aus dem K. ausbrechen; den Feind im K. einschließen, vernichten.



5.(Jägerspr.)
a)ausgeweiteter Raum nach der Eingangsröhre im Fuchs- od. Dachsbau;

b)Lager von Wildschweinen;

c)Stelle, an der Rebhühner od. Fasanen im Sand gebadet haben.

Kessel  

n.
<m. 5> größeres, bauchiges Metallgefäß zum Erhitzen od. Verdampfen von Flüssigkeiten (Dampf~, Wasser~); weites, gerundetes Tal (Tal~); umstelltes, umzingeltes, kreisförmiges Stück Land, in dem sich der Feind, Flüchtling o.Ä. befindet; <Jägerspr.> kreisförmiges Stück Feld, in dem das Wild (bes. Hasen) bei der Kesseljagd zusammengetrieben wird; Lager mehrerer Wildschweine; kreisförmig erweiterter Wohnraum nach der Eingangsröhre im Dachs- u. Fuchsbau; den ~ aufs Feuer setzen, vom Feuer nehmen; die feindl. Truppen in einem ~ einschließen [<ahd. kezzil <germ. *katila- „Kessel“ <lat. catil(l)us, Verkleinerungsform zu catinus „Napf, Schüssel, Wasserkessel der Handfeuerspritze“]
['Kes·sel]
[Kessels, Kesseln]