[ - Collapse All ]
Keuschheitsgürtel  

Keusch|heits|gür|tel, der (früher): mit einem Schloss u. einem die Genitalien bedeckenden Steg versehener, metallener Gürtel für Frauen, der gewährleisten soll, dass sie bei längerer Abwesenheit des Ehemannes mit keinem anderen Mann Geschlechtsverkehr ausüben.
Keuschheitsgürtel  

Keusch|heits|gür|tel (früher)
Keuschheitsgürtel  

Keusch|heits|gür|tel, der (früher): mit einem Schloss u. einem die Genitalien bedeckenden Steg versehener, metallener Gürtel für Frauen, der gewährleisten soll, dass sie bei längerer Abwesenheit des Ehemannes mit keinem anderen Mann Geschlechtsverkehr ausüben.
Keuschheitsgürtel  

n.
<m. 5> mit Schloss versehener Gürtel, der die Enthaltsamkeit der Ehefrau während längerer Abwesenheit des Mannes gewährleisten sollte; Florentiner Gürtel
['Keusch·heits·gür·tel]
[Keuschheitsgürtels, Keuschheitsgürteln]