[ - Collapse All ]
kläffen  

klạ̈f|fen <sw. V.; hat> [Nebenf. von ↑ klaffen ] (abwertend):

1. (vom Hund) mit hellen, kurzen, abgehackten Tönen bellen.


2. (ugs.) mit hoher Stimme schimpfen.
kläffen  

klạ̈f|fen
kläffen  


1. bellen; (ugs.): ankläffen, belfern; (ugs. abwertend): anblaffen; (Jägerspr.): Laut geben.

2. [be]schimpfen; (ugs.): Gift und Galle speien/spucken, sein Gift verspritzen, wettern; (abwertend): keifen, plärren; (emotional abwertend): zetern.

[kläffen]
[kläffe, kläffst, kläfft, kläffte, kläfftest, kläfften, kläffest, kläffet, kläfftet, kläff, gekläfft, kläffend, klaeffen]
kläffen  

klạ̈f|fen <sw. V.; hat> [Nebenf. von ↑ klaffen] (abwertend):

1. (vom Hund) mit hellen, kurzen, abgehackten Tönen bellen.


2. (ugs.) mit hoher Stimme schimpfen.
kläffen  

[sw.V.; hat] [Nebenf. von klaffen] (abwertend): 1. (vom Hund) mit hellen, kurzen, abgehackten Tönen bellen. 2. (ugs.) mit hoher Stimme schimpfen.
kläffen  

v.
<V.i.; hat> laut, schrill bellen (Hund); <fig.> hässlich schimpfen [zu mhd. klaffen „tönen, schallen; viel u. laut reden“]
['kläf·fen]
[kläffe, kläffst, kläfft, kläffen, kläffte, kläfftest, kläfften, kläffest, kläffet, kläfftet, kläff, gekläfft, kläffend]