[ - Collapse All ]
kläglich  

kläg|lich <Adj.> [mhd. klagelich, ahd. clagalīh = klagend; beklagenswert]:

1.hilflosen Jammer, hilflose Angst ausdrückend: das -e Geblöke der verirrten Tiere; eine -e Miene zeigen; sie lächelte k. (unglücklich u. hilflos).


2.a) mitleiderregend, beklagenswert: einen -en Anblick bieten; in -em Zustand; er nahm ein -es Ende; k. umkommen;

b)(oft abwertend) [durch das Unvermögen Beteiligter] ohne besondere Bedeutung, minderwertig; geringwertig: ein -es Ergebnis; eine -e Leistung; es blieb nur ein -er (spärlicher) Rest; die Gehaltserhöhung fiel [ziemlich] k. aus;

c)(oft abwertend) in beschämender Weise [erbärmlich, jämmerlich]: eine -e Rolle spielen; sie hat k. verloren, versagt.

kläglich  

kläg|lich
kläglich  


1. aufwühlend, bewegend, ergreifend, erschütternd, herzbewegend, herzergreifend, herzerweichend, herzzerreißend, jammervoll, mitleiderregend, mitreißend, packend, rührend; (geh.): anrührend, herzbrechend, herzerschütternd.

2. a) ärmlich, bescheiden, dürftig, erbärmlich, jämmerlich, mangelhaft, minderwertig; (abwertend): armselig, kümmerlich, lausig, schäbig; (salopp): beschissen; (emotional): miserabel.

b) beschämend, blamabel, peinlich, peinsam; (schweiz.): bemühend; (ugs.): genierlich.

[kläglich]
[kläglicher, klägliche, klägliches, kläglichen, kläglichem, kläglicherer, kläglichere, kläglicheres, kläglicheren, kläglicherem, kläglichster, kläglichste, kläglichstes, kläglichsten, kläglichstem, klaeglich]
kläglich  

kläg|lich <Adj.> [mhd. klagelich, ahd. clagalīh = klagend; beklagenswert]:

1.hilflosen Jammer, hilflose Angst ausdrückend: das -e Geblöke der verirrten Tiere; eine -e Miene zeigen; sie lächelte k. (unglücklich u. hilflos).


2.
a) mitleiderregend, beklagenswert: einen -en Anblick bieten; in -em Zustand; er nahm ein -es Ende; k. umkommen;

b)(oft abwertend) [durch das Unvermögen Beteiligter] ohne besondere Bedeutung, minderwertig; geringwertig: ein -es Ergebnis; eine -e Leistung; es blieb nur ein -er (spärlicher) Rest; die Gehaltserhöhung fiel [ziemlich] k. aus;

c)(oft abwertend) in beschämender Weise [erbärmlich, jämmerlich]: eine -e Rolle spielen; sie hat k. verloren, versagt.

kläglich  

Adj. [mhd. klagelich, ahd. clagalih= klagend; beklagenswert]: 1. hilflosen Jammer, hilflose Angst ausdrückend: das -e Geblöke der verirrten Tiere; eine -e Miene zeigen; sie lächelte k. (unglücklich u. hilflos). 2. a) Mitleid erregend, beklagenswert: einen -en Anblick bieten; in -em Zustand; er nahm ein -es Ende; k. umkommen; b) (oft abwertend) [durch das Unvermögen Beteiligter] ohne besondere Bedeutung, minderwertig; geringwertig: ein -es Ergebnis; eine -e Leistung; es blieb nur ein -er (spärlicher) Rest; die Gehaltserhöhung fiel [ziemlich] k. aus; c) (oft abwertend) in beschämender Weise [erbärmlich, jämmerlich]: eine -e Rolle spielen; sie hat k. verloren, versagt.
kläglich  

beklagenswert, erbärmlich, kläglich
[beklagenswert, erbärmlich]
kläglich  

adj.
<Adj.> klagend, jammernd; Mitleid erregend, jämmerlich (Geschrei); geringwertig, dürftig (Ergebnis); enttäuschend (Ende); schäbig, verächtlich, nicht achtenswert (Verhalten); der Ausflug nahm ein ~es Ende; ~es Geschrei, Weinen, Wimmern; eine ~e Rolle (bei einer Sache) spielen; sich in einem ~en Zustand befinden; ~ miauen, schreien, weinen; der Plan, Versuch ist ~ misslungen; er hat ~ versagt
['kläg·lich]
[kläglicher, klägliche, klägliches, kläglichen, kläglichem, kläglicherer, kläglichere, kläglicheres, kläglicheren, kläglicherem, kläglichster, kläglichste, kläglichstes, kläglichsten, kläglichstem]