[ - Collapse All ]
klönen  

klö|nen <sw. V.; hat> [wahrsch. lautm., älter niederd. klönen = tönen; durchdringend od. weitschweifend reden] (nordd.): gemütlich plaudern: noch ein bisschen k. wollen; über alte Zeiten k.
klönen  

klö|nen (nordd. für gemütlich plaudern; schwatzen)
klönen  

eine Unterhaltung/ein Gespräch führen, sich etwas erzählen, miteinander reden/sprechen, plaudern, schwatzen, sich unterhalten; (bildungsspr.): Konversation machen; (ugs.): labern; (salopp): quatschen; (fam.): einen Schwatz halten; (nordd.): schnacken; (bes. südd.): schwätzen; (südd., österr. ugs.): ratschen; (landsch., bes. südd., österr.): einen Plausch halten, plauschen; (bildungsspr. veraltend): parlieren.
[klönen]
klönen  

klö|nen <sw. V.; hat> [wahrsch. lautm., älter niederd. klönen = tönen; durchdringend od. weitschweifend reden] (nordd.): gemütlich plaudern: noch ein bisschen k. wollen; über alte Zeiten k.
klönen  

v.
<V.i.; hat; norddt., umg.> gemütlich schwatzen, plaudern; oV klöhnen [nddt., „tönen, weitschweifig reden, klagen“; wohl lautmalend]
['klö·nen]
[klöne, klönst, klönt, klönen, klönte, klöntest, klönten, klöntet, klönest, klönet, klön, geklönt, klönend]