[ - Collapse All ]
Klüngelei  

Klün|ge|lei, die; -, -en (abwertend): [dauerndes] Klüngeln; Partei-, Vetternwirtschaft.
Klüngelei  

Klün|ge|lei (Vettern-, Parteiwirtschaft)
Klüngelei  

Klün|ge|lei, die; -, -en (abwertend): [dauerndes] Klüngeln; Partei-, Vetternwirtschaft.
Klüngelei  

n.
<f. 18; umg.; abwertend>
1 <zählb.> geheime Förderung u. Bevorzugung von Freunden u. Getreuen bei der Vergabe von Ämtern, Titeln od. Privilegien ohne Ansehen des Verdienstes, Günstlingswirtschaft, Vetternwirtschaft; wegen der ~ in dieser Behörde ist es ganz aussichtslos, sich von außen auf eine Stelle zu bewerben
2 <unz.; regional> Trödelei, Bummelei, Trägheit; bei deiner ~ wirst du mit der Arbeit niemals fertig werden
[Klün·ge'lei]
[Klüngeleien]