[ - Collapse All ]
Kladde  

Klạd|de, die; -, -n [viell. gek. aus: Kladdebuch, aus dem Niederd. < mniederd. kladde="Schmutz," also eigtl.="Schmiererei] (landsch.):

1.a) [Schmier]heft, meist für einen ersten Entwurf;

b)Geschäftsbuch für vorläufige Eintragungen.



2.vorläufiger Entwurf, Konzept: der Artikel liegt bisher nur als K. vor.
Kladde  

Klạd|de, die; -, -n (landsch. für Schmierheft; Geschäftsbuch)
Kladde  

Klạd|de, die; -, -n [viell. gek. aus: Kladdebuch, aus dem Niederd. < mniederd. kladde="Schmutz," also eigtl.="Schmiererei] (landsch.):

1.
a) [Schmier]heft, meist für einen ersten Entwurf;

b)Geschäftsbuch für vorläufige Eintragungen.



2.vorläufiger Entwurf, Konzept: der Artikel liegt bisher nur als K. vor.
Kladde  

Kladde, Notizbuch, Strazze (fachsprachlich)
[Notizbuch, Strazze]
Kladde  

n.
<f. 19> erste Niederschrift; Buch für tägl. Eintragungen, geschäftl. Notizen; Schreibheft, Heft für häusl. Schulaufgaben [eigtl. Kladdebuch; zu mnddt. kladde „Schmutz(fleck)“; verwandt mit Klater, klaterig]
['Klad·de]
[Kladden]