[ - Collapse All ]
klaffen  

klạf|fen <sw. V.; hat> [mhd. klaffen = schallen, klappern, schwatzen, eigtl. = mit Krachen bersten, öffnen; ahd. klaffōn = zusammenschlagen, krachen, schallen]:

1.einen auffallend großen Zwischenraum, eine tiefere Spalte o. Ä. in einer üblicherweise geschlossenen Decke, Fläche bilden: Risse, Löcher klaffen im Boden, in der Decke; vor uns klafft ein Abgrund (tut sich ein Abgrund auf); eine klaffende Wunde; Welten klaffen zwischen Ost und West.


2.(nordd. ugs.) laut u. viel schwatzen, plappern.
klaffen  

klạf|fen
klaffen  

gähnen, offen sein, offen stehen; (ugs.): auf sein, aufstehen.
[klaffen]
[klaffe, klaffst, klafft, klaffte, klafftest, klafften, klafftet, klaffest, klaffet, klaff, geklafft, klaffend]
klaffen  

klạf|fen <sw. V.; hat> [mhd. klaffen = schallen, klappern, schwatzen, eigtl. = mit Krachen bersten, öffnen; ahd. klaffōn = zusammenschlagen, krachen, schallen]:

1.einen auffallend großen Zwischenraum, eine tiefere Spalte o. Ä. in einer üblicherweise geschlossenen Decke, Fläche bilden: Risse, Löcher klaffen im Boden, in der Decke; vor uns klafft ein Abgrund (tut sich ein Abgrund auf); eine klaffende Wunde; Welten klaffen zwischen Ost und West.


2.(nordd. ugs.) laut u. viel schwatzen, plappern.
klaffen  

[sw.V.; hat] [mhd. klaffen= schallen, klappern, schwatzen, eigtl.= mit Krachen bersten, öffnen; ahd. klaffon= zusammenschlagen, krachen, schallen]: 1. einen auffallend großen Zwischenraum, eine tiefere Spalte o.Ä. in einer üblicherweise geschlossenen Decke, Fläche bilden: Risse, Löcher klaffen im Boden, in der Decke; vor uns klafft ein Abgrund (tut sich ein Abgrund auf); eine klaffende Wunde; Ü Welten klaffen zwischen Ost und West. 2. (nordd. ugs.) laut u. viel schwatzen, plappern.
klaffen  

v.
<V.i.; hat> einen Spalt bilden, offen sein; ein Abgrund klaffte vor ihnen; hier klafft ein (tiefer) Widerspruch; ~de Lücke; ~der Riss, Spalt; ~de Wunde [<mhd. klaffen „schallen, tönen, klappern“, dann „mit Krachen bersten, sich öffnen“ <ahd. klaffon „zusammenschlagen, krachen, schallen“; zu germ. *klap- „den Mund offen haben“]
['klaf·fen]
[klaffe, klaffst, klafft, klaffen, klaffte, klafftest, klafften, klafftet, klaffest, klaffet, klaff, geklafft, klaffend]