[ - Collapse All ]
klang  

Klạng, der; -[e]s, Klänge [mhd. klanc, zu ↑ klingen ]:

1.a)etw., was akustisch in reiner, dem Ohr wohlgefälliger Weise wahrgenommen wird u. über eine kürzere Zeit hin, aber allmählich schwächer werdend, andauert; Ton, der durch das harmonische Zusammenklingen meist heller, reiner Töne entsteht: ein heller, tiefer, metallischer, lieblicher K.; der K. der Glocken;

b)bestimmte Eigenheit der Töne einer Stimme, eines Instrumentes o. Ä.: das Orchester hat einen vollen, dunklen K.; der weiche, warme K. ihrer Stimme; jmdn. am K. der Stimme erkennen; seine Worte hatten einen bitteren K. (es schwang ein bitterer Unterton mit).



2. <Pl.> Folge harmonisch aneinandergereihter Töne, die eine Melodie ergeben; Musik: altbekannte, moderne Klänge; die Klänge Mozarts; nach den Klängen eines Walzers tanzen.
klạng:

1.↑ klingen .


2.↑ kling, klang .
klang  

Klạng, der; -[e]s, Klängeklạng vgl. klingen
Klang  

Hall, Laut, Ton; (geh.): Schall.
[Klang]
[Klanges, Klangs, Klange, Klänge, Klängen]
klang  

Klạng, der; -[e]s, Klänge [mhd. klanc, zu ↑ klingen]:

1.
a)etw., was akustisch in reiner, dem Ohr wohlgefälliger Weise wahrgenommen wird u. über eine kürzere Zeit hin, aber allmählich schwächer werdend, andauert; Ton, der durch das harmonische Zusammenklingen meist heller, reiner Töne entsteht: ein heller, tiefer, metallischer, lieblicher K.; der K. der Glocken;

b)bestimmte Eigenheit der Töne einer Stimme, eines Instrumentes o. Ä.: das Orchester hat einen vollen, dunklen K.; der weiche, warme K. ihrer Stimme; jmdn. am K. der Stimme erkennen; seine Worte hatten einen bitteren K. (es schwang ein bitterer Unterton mit).



2. <Pl.> Folge harmonisch aneinandergereihter Töne, die eine Melodie ergeben; Musik: altbekannte, moderne Klänge; die Klänge Mozarts; nach den Klängen eines Walzers tanzen.
klạng:

1.↑ klingen.


2.↑ kling, klang.
klang  

n.
<m. 1u> das Klingen; Schall, Ton; aus reinen Sinusschwingungen (dem Grundton u. den Obertönen) zusammengesetzte Schwingung; Zusammentönen von mehreren einfachen Tönen; der ~ der Gläser, Schwerter; ein dumpfer, hoher, klarer, reiner, tiefer, voller ~; das Instrument hat einen guten ~ klingt gut; der Name hat einen guten ~ <fig.> man hat im Zusammenhang mit ihm schon manches Gute gehört (ohne Genaueres zu wissen); seine Stimme hat einen metallischen ~; beim ~ der Musik; beim ~ der bekannten Stimme horchte er auf; unter den Klängen des Hochzeitsmarsches bei der Musik des H.; der ~ von Glocken, Geigen, Hörnern, Trompeten; zum ~ der Geige tanzen [<ahd. klanc; klingen]
[Klang]
[Klanges, Klangs, Klange, Klänge, Klängen]n.
klingen; → a. kling!
[klang]
[klanges, klangs, klange, klänge, klängen]