[ - Collapse All ]
Klassizismus  

Klas|si|zịs|mus der; - <lat.-nlat.>:

1.Nachahmung eines klassischen [antiken] Vorbildes (bes. in der Literatur des 16. u. 17. Jh.s).


2.Baustil, der in Anlehnung an die Antike die Strenge der Gliederung u. die Gesetzmäßigkeit der Verhältnisse betont.


3.europäischer Kunststil etwa von 1770 bis 1830
Klassizismus  

Klas|si|zịs|mus, der; -, ...men:

1.<o. Pl.> Stilform, die im Anschluss an antike, besonders römische Vorbilder Klarheit u. Strenge der Gliederung, Geradlinigkeit u. die Gesetzmäßigkeit der Verhältnisse betont.


2.klassizistisches Stilmerkmal.
Klassizismus  

Klas|si|zịs|mus, der; - (die Klassik nachahmende Stilrichtung, bes. der Stil um 1800)
Klassizismus  

Klas|si|zịs|mus, der; -, ...men:

1.<o. Pl.> Stilform, die im Anschluss an antike, besonders römische Vorbilder Klarheit u. Strenge der Gliederung, Geradlinigkeit u. die Gesetzmäßigkeit der Verhältnisse betont.


2.klassizistisches Stilmerkmal.
Klassizismus  

n.
<m.; -; unz.; Bez. für> zwei europäische Kunstrichtungen, im 16./17. Jh. in der Baukunst, von Palladio ausgehend, u. 1770-1830 in Baukunst, Plastik, Malerei u. Kunstgewerbe (Neu- od. Neoklassizismus), die sich die klaren, strengen Formen des klass. Altertums zum Vorbild nahmen [klassisch]
[Klas·si'zis·mus]
[Klassizismen]