[ - Collapse All ]
kleinlich  

klein|lich <Adj.> [mhd. kleinlich = fein; genau, ahd. kleinlīhho (Adv.)] (abwertend): Kleinigkeiten übertrieben wichtig nehmend, engstirnig od. engherzig, ohne jede Großzügigkeit: ein -er Mensch; -e Bestimmungen, Verdächtigungen; in Geldsachen k. sein.
kleinlich  

beschränkt, engherzig; (geh.): penibel; (ugs.): pingelig; (abwertend): borniert, bürokratisch, engstirnig, pedantisch; (ugs. abwertend): kleinkariert; (landsch.): tippelig; (nordd. ugs.): pütscherig; (veraltet): mikrologisch, minutiös.
[kleinlich]
[kleinlicher, kleinliche, kleinliches, kleinlichen, kleinlichem, kleinlicherer, kleinlichere, kleinlicheres, kleinlicheren, kleinlicherem, kleinlichster, kleinlichste, kleinlichstes, kleinlichsten, kleinlichstem]
kleinlich  

klein|lich <Adj.> [mhd. kleinlich = fein; genau, ahd. kleinlīhho (Adv.)] (abwertend): Kleinigkeiten übertrieben wichtig nehmend, engstirnig od. engherzig, ohne jede Großzügigkeit: ein -er Mensch; -e Bestimmungen, Verdächtigungen; in Geldsachen k. sein.
kleinlich  

Adj. [mhd. kleinlich= fein; genau, ahd. kleinlihho (Adv.)] (abwertend): Kleinigkeiten übertrieben wichtig nehmend, engstirnig od. engherzig, ohne jede Großzügigkeit: ein -er Mensch; -e Bestimmungen, Verdächtigungen; in Geldsachen k. sein.
kleinlich  

adj.
<Adj.> engstirnig, beschränkt; engherzig; zu genau; Kleinigkeiten übertrieben wichtig nehmend, pedantisch; jeden Pfennig übertrieben genau berechnend, knauserig
['klein·lich]
[kleinlicher, kleinliche, kleinliches, kleinlichen, kleinlichem, kleinlicherer, kleinlichere, kleinlicheres, kleinlicheren, kleinlicherem, kleinlichster, kleinlichste, kleinlichstes, kleinlichsten, kleinlichstem]