[ - Collapse All ]
Kloß  

Kloß, der; -es, Klöße [mhd., ahd. klōʒ = Klumpen; Knäuel; Kugel, urspr. = zusammengeballte Masse, verw. mit ↑ Kolben ] (bes. nordd., md.):

1. aus einer Teigmasse bestehende kugelförmige Speise: Klöße aus Grieß, Fleisch, Semmeln; als ich zwölf war, war ich ein [richtiger] K. (ugs.; war ich dick u. unbeholfen);

*einen K. im Hals haben (ugs.; [vor Erregung] ein würgendes Gefühl verspüren [u. kaum sprechen können]); einen K. im Mund[e] haben (undeutlich sprechen).


2. (veraltend) Klumpen: ein K. Lehm.
Kloß  

Kloß, der; -es, Klöße
Kloß  


1. (nordd.): Klut; (südd., österr.): Knödel, Knopf.

2. Brocken, Klumpen, Stück; (ugs.): Batzen; (südd., schweiz. ugs.): Mocken.

[Kloß]
[Kloßes, Kloßs, Kloße, Klöße, Klößen]
Kloß  

Kloß, der; -es, Klöße [mhd., ahd. klōʒ = Klumpen; Knäuel; Kugel, urspr. = zusammengeballte Masse, verw. mit ↑ Kolben] (bes. nordd., md.):

1. aus einer Teigmasse bestehende kugelförmige Speise: Klöße aus Grieß, Fleisch, Semmeln; als ich zwölf war, war ich ein [richtiger] K. (ugs.; war ich dick u. unbeholfen);

*einen K. im Hals haben (ugs.; [vor Erregung] ein würgendes Gefühl verspüren [u. kaum sprechen können]); einen K. im Mund[e] haben (undeutlich sprechen).


2. (veraltend) Klumpen: ein K. Lehm.
Kloß  

Kloß, Knödel
[Knödel]
Kloß  

n.
<m. 1u> runder, feuchter Klumpen (Erd~); zur Kugel geformte Speise (Kartoffel~, Semmel~); Sy <oberdt.> Knödel gekochte, seidene, halbseidene Klöße Klöße aus gekochten Kartoffeln; grüne, rohe, Thüringer Klöße Klöße aus rohen geriebenen Kartoffeln; einen ~ im Hals haben <fig.> ein würgendes Gefühl, bes. von unterdrücktem Weinen; [<ahd. kloz „Klumpen, Knolle, Knäuel, Kugel, Knauf, Klotz, Keil, Knebel“; zu idg. gel- „Geballtes“; hierzu Klut, Kloot, Klieter; verwandt mit Kolben]
[Kloß]
[Kloßes, Kloßs, Kloße, Klöße, Klößen]