[ - Collapse All ]
klumpen  

Klụm|pen, der; -s, - [aus dem Niederd. < mniederd. klumpe]: meist feuchte, formbare Masse ohne bestimmte Form: ein K. Lehm, Butter, Gold, Blei; ein unförmiger K. rohen Fleisches.klụm|pen <sw. V.; hat>: Klumpen bilden, sich zu Klümpchen, Flocken zusammenziehen; gerinnen: Mehl klumpt leicht; klumpendes Blut.
Klumpen  

Klụm|pen, der; -s, -
klumpen  

Brocken, Stück; (ugs.): Batzen; (südd., schweiz. ugs.): Mocken; (bayr., österr.): Patzen; (landsch.): Knollen; (veraltend): Kloß.
[Klumpen]
[Klumpens, klumpe, klumpst, klumpt, klumpte, klumptest, klumpten, klumptet, klumpest, klumpet, klump, geklumpt, klumpend]flockig werden, gerinnen, Klumpen bilden, klumpig werden; (landsch.): schlickern, zusammenlaufen; (landsch., bes. südd., österr., schweiz.): stocken.
[klumpen]
[Klumpens, klumpe, klumpst, klumpt, klumpte, klumptest, klumpten, klumptet, klumpest, klumpet, klump, geklumpt, klumpend]
klumpen  

Klụm|pen, der; -s, - [aus dem Niederd. < mniederd. klumpe]: meist feuchte, formbare Masse ohne bestimmte Form: ein K. Lehm, Butter, Gold, Blei; ein unförmiger K. rohen Fleisches.klụm|pen <sw. V.; hat>: Klumpen bilden, sich zu Klümpchen, Flocken zusammenziehen; gerinnen: Mehl klumpt leicht; klumpendes Blut.
klumpen  

[sw.V.; hat]: Klumpen bilden, sich zu Klümpchen, Flocken zusammenziehen; gerinnen: Mehl klumpt leicht; klumpendes Blut.
Klumpen  

Haufen, Klumpen, Masse
[Haufen, Masse]
klumpen  

n.
<m. 4> feuchte, zähe, zusammengeballte Masse (Butter~, Erd~); großer Brocken (Gold~); der Brei, die Soße hat ~; zu ~ geballt [<nddt. klump; klemmen]
['Klum·pen]
[Klumpens, Klumpe, Klumpst, Klumpt, Klumpen, Klumpte, Klumptest, Klumpten, Klumptet, Klumpest, Klumpet, Klump, geKlumpt, Klumpend]n.
<V.i.; hat> sich zusammenballen, Klumpen bilden; die Flüssigkeit klumpt
['klum·pen]
[klumpens, klumpe, klumpst, klumpt, klumpen, klumpte, klumptest, klumpten, klumptet, klumpest, klumpet, klump, geklumpt, klumpend]