[ - Collapse All ]
knüppeldick  

knụ̈p|pel|dịck <Adj.> (ugs.): sehr schlimm: es kam k.; die Straßenbahn, der Saal war k. (übermäßig) voll.
knüppeldick  

knụ̈p|pel|dịck (ugs. für sehr schlimm)
knüppeldick  

knụ̈p|pel|dịck <Adj.> (ugs.): sehr schlimm: es kam k.; die Straßenbahn, der Saal war k. (übermäßig) voll.
knüppeldick  

Adv. (ugs.): sehr schlimm: es kam k.; die Straßenbahn, der Saal war k. (übermäßig) voll.
knüppeldick  

adj.
<Adj.; umg.> dick wie ein Knüppel; lange Zeit hat man nichts zu tun, und dann kommt's plötzlich ~ <fig.> dann kommt alles auf einmal; ~e voll sein <fig.; umg.> zum Platzen voll sein;
['knüp·pel'dick]
[knüppeldicker, knüppeldicke, knüppeldickes, knüppeldicken, knüppeldickem, knüppeldickerer, knüppeldickere, knüppeldickeres, knüppeldickeren, knüppeldickerem, knüppeldickster, knüppeldickste, knüppeldickstes, knüppeldicksten, knüppeldickstem]