[ - Collapse All ]
knüppeln  

knụ̈p|peln <sw. V.; hat> [aus dem Niederd. < mniederd. knüppelen, knuppelen, zu ↑ Knüppel ]: brutal mit einem Knüppel schlagen: die Polizisten knüppelten die Demonstranten; die Polizei begann sofort zu k.
knüppeln  

knụ̈p|peln (mit einem Knüppel schlagen; ugs. auch für gehäuft auftreten); ich knüpp[e]le
knüppeln  

knụ̈p|peln <sw. V.; hat> [aus dem Niederd. < mniederd. knüppelen, knuppelen, zu ↑ Knüppel]: brutal mit einem Knüppel schlagen: die Polizisten knüppelten die Demonstranten; die Polizei begann sofort zu k.
knüppeln  

[sw.V.; hat] [aus dem Niederd. [ mniederd. knüppelen, knuppelen, zu Knüppel]: brutal mit einem Knüppel schlagen: die Polizisten knüppelten die Demonstranten; die Polizei begann sofort zu k.
knüppeln  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> mit einem Knüppel verprügeln
2 <V.i.; umg.> schwer (u. schnell) arbeiten; <fig.> hageln; <Sp.; umg.> unfair spielen
['knüp·peln]
[knüpple, knüppele, knüppelst, knüppelt, knüppeln, knüppelte, knüppeltest, knüppelten, knüppeltet, geknüppelt, knüppelnd]