[ - Collapse All ]
knapphalten  

knạpp|hal|ten <st. V.; hat> (ugs.): jmdm. nur wenig, nur das Nötigste von etw. zur Verfügung stellen: in unserer Jugend wurden wir knappgehalten.
knapphalten  

knạpp|hal|ten (ugs. für wenig Geld geben); er hat seine Kinder immer knappgehalten; vgl. knapp
knapphalten  

kurzhalten; (ugs.): bremsen, den Brotkorb höher hängen, den Daumen draufhalten, den Hahn zudrehen.
[knapphalten]
knapphalten  

knạpp|hal|ten <st. V.; hat> (ugs.): jmdm. nur wenig, nur das Nötigste von etw. zur Verfügung stellen: in unserer Jugend wurden wir knappgehalten.
knapphalten  

v.
'knapphal·ten <V.t. 160; hat> jmdn. ~ jmdn. kurz halten, jmdm. wenig geben; jmdn. im Essen, mit Geld ~
['knapp|hal·ten,]
[halte knapp, hältst knapp, hält knapp, halten knapp, haltet knapp, hielt knapp, hieltst knapp, hielten knapp, hieltet knapp, haltest knapp, hielte knapp, hieltest knapp, halt knapp, knappgehalten, knapphaltend, knappzuhalten]