[ - Collapse All ]
knapsen  

knạp|sen <sw. V.; hat> [zu veraltet knappen im Sinne von ↑ abknappen , abknapsen, volksetym. beeinflusst von ↑ knapp ] (ugs.): [übertrieben] sparsam sein: zum Monatsende hin k. müssen.
knapsen  

knạp|sen (ugs. für geizen; eingeschränkt leben); du knapst
knapsen  

knạp|sen <sw. V.; hat> [zu veraltet knappen im Sinne von ↑ abknappen, abknapsen, volksetym. beeinflusst von ↑ knapp] (ugs.): [übertrieben] sparsam sein: zum Monatsende hin k. müssen.
knapsen  

[sw.V.; hat] [zu veraltet knappen im Sinne von abknappen, abknapsen, volksetym. beeinflusst von knapp] (ugs.): [übertrieben] sparsam sein: zum Monatsende hin k. müssen.
knapsen  

knapsen, knausern
[knausern]
knapsen  

v.
<V.i.; hat; umg.> = knausern [eigtl. „kurz abbrechen“; knappen]
['knap·sen]
[knapse, knapst, knapsen, knapste, knapstest, knapsten, knapstet, knapsest, knapset, knaps, geknapst, knapsend]