[ - Collapse All ]
knarren  

knạr|ren <sw. V.; hat> [spätmhd. knarren, mhd. (md.) gnarren, lautm.]: ein ächzendes, mit Knacken verbundenes Geräusch ohne eigentlichen Klang von sich geben: das Bett, die Treppe knarrt; die Fensterläden, die Ruder knarren; die Gartenpforte knarrte in den Angeln; die Bäume knarren u. ächzen im Wind; mit knarrender Stimme sprechen.
knarren  

knạr|ren
knarren  

ächzen, krachen; (landsch.): gacksen, knarzen; (schweiz., sonst veraltet): girren.
[knarren]
[knarre, knarrst, knarrt, knarrte, knarrtest, knarrten, knarrtet, knarrest, knarret, knarr, geknarrt, knarrend]
knarren  

knạr|ren <sw. V.; hat> [spätmhd. knarren, mhd. (md.) gnarren, lautm.]: ein ächzendes, mit Knacken verbundenes Geräusch ohne eigentlichen Klang von sich geben: das Bett, die Treppe knarrt; die Fensterläden, die Ruder knarren; die Gartenpforte knarrte in den Angeln; die Bäume knarren u. ächzen im Wind; mit knarrender Stimme sprechen.
knarren  

[sw.V.; hat] [spätmhd. knarren, mhd. (md.) gnarren, lautm.]: ein ächzendes, mit Knacken verbundenes Geräusch ohne eigentlichen Klang von sich geben: das Bett, die Treppe knarrt; die Fensterläden, die Ruder knarren; die Gartenpforte knarrte in den Angeln; die Bäume knarren u. ächzen im Wind; mit knarrender Stimme sprechen.
knarren  

v.
<V.i.; hat> ein raues Reibegeräusch von sich geben; alte Bäume, Dielen, Treppen ~; Holz knarrt; gebrochene Knochen ~; ein Lederriemen, eine Tür, ein alter Wagen knarrt; eine ~de Stimme haben [<mhd. gnarren, knarren; lautnachahmend]
['knar·ren]
[knarre, knarrst, knarrt, knarren, knarrte, knarrtest, knarrten, knarrtet, knarrest, knarret, knarr, geknarrt, knarrend]