[ - Collapse All ]
Knast  

Knạst, der; -[e]s, Knäste, auch: -e [aus der Gaunerspr.; vgl. jidd . knas, hebr. gĕnạs = Geldstrafe] (ugs.):
a) <o. Pl.> Haftstrafe: er bekam fünf Jahre K. [aufgebrummt];

*K. schieben (salopp; eine Gefängnisstrafe verbüßen);

b)Gefängnis: im K. sitzen.
Knast  

Knạst, der; -[e]s, Knäste (landsch. für Knorren; Brotkanten)

Knạst, der; -[e]s, Plur. Knäste, auch -e <jidd.> (ugs. für Gefängnis; nur Sing.: Freiheitsstrafe)
Knast  

Gefängnis, Haftanstalt, JVA, Strafanstalt; (österr.): Gefangenenhaus, Kotter; (ugs.): Kahn, Kittchen, Loch, Sing-Sing; (Jargon): Kiste; (österr. ugs.): Häfen; (salopp, Soldatenspr.): Bunker; (Amtsspr.): Justizvollzugsanstalt; (Soldatenspr.): Bau.
[Knast]
[Knastes, Knasts, Knaste, Knäste, Knästen]
Knast  

Knạst, der; -[e]s, Knäste, auch: -e [aus der Gaunerspr.; vgl. jidd. knas, hebr. gĕnạs = Geldstrafe] (ugs.):
a) <o. Pl.> Haftstrafe: er bekam fünf Jahre K. [aufgebrummt];

*K. schieben (salopp; eine Gefängnisstrafe verbüßen);

b)Gefängnis: im K. sitzen.
Knast  

n.
<m. 1> knorriges Stück Holz; <umg.> Buckel; <umg.> alter Kerl, alter Mann; ~ haben <ostdt.; umg.> Hunger haben [<nddt. knast „Knorren, grober Kerl“; vermutl. zu Knust, Knoten]
[Knast1]
[Knastes, Knasts, Knaste, Knäste, Knästen]

n.
<m. 1; unz.; umg.> Freiheitsstrafe; Gefängnis; ~ schieben eine Gefängnisstrafe absitzen; [rotw. <jidd. knas „Geldstrafe“]
[Knast2]
[Knastes, Knasts, Knaste, Knäste, Knästen]