[ - Collapse All ]
Knatsch  

Knatsch, der; -[e]s [zu landsch. knatschen, urspr. wohl lautm. für ein beim Zerdrücken von etw. Weichem entstehendes Geräusch] (ugs.): Ärger, Streit, Aufregung u. Unannehmlichkeiten: mit jmdm. [großen] K. haben; bei ihm zu Hause gibt es öfter K.
Knatsch  

Knatsch, der; -[e]s (landsch. für Ärger, Streit)
Knatsch  

Ärger, Aufregung, Auseinandersetzung, Differenzen, Reibereien, Streit, Streitigkeiten, Unannehmlichkeiten, Unstimmigkeiten, Zank; (geh.): Hader, Händel, Zwist; (bildungsspr.): Kontroverse, Querelen; (ugs.): Knies, Krach, Putz, Zoff; (abwertend): Gezänk, Gezanke, Streiterei; (ugs. abwertend): Stunk, Zankerei; (verhüll.): Meinungsverschiedenheiten.
[Knatsch]
[Knatschs, Knatsche, Knatschen]
Knatsch  

Knatsch, der; -[e]s [zu landsch. knatschen, urspr. wohl lautm. für ein beim Zerdrücken von etw. Weichem entstehendes Geräusch] (ugs.): Ärger, Streit, Aufregung u. Unannehmlichkeiten: mit jmdm. [großen] K. haben; bei ihm zu Hause gibt es öfter K.
Knatsch  

n.
<[kna:tʃ] m. 1; unz.; bes. mdt.> Streit, Ärger, Auseinandersetzung; ~ haben
[Knatsch]
[Knatschs, Knatsche, Knatschen]