[ - Collapse All ]
Knick  

Knịck, der; -[e]s, -e u. -s [aus dem Niederd. < mniederd. knick, zu ↑ knicken ; 3: mniederd. knick, zu: knicken = die Zweige einer Wallhecke abknicken]:

1.<Pl. -e> Stelle, an der etw. [aus einem geraden Verlauf] stark abgewinkelt, abgebogen ist: das Rohr hat einen K.; die Straße macht einen K.;

*einen K. im Auge/in der Linse/in der Optik haben (ugs. scherzh.:schielen. nicht richtig sehen).


2.<Pl. -e> [unbeabsichtigter] scharfer Falz, Bruch: ein K. im Papier; der Rock bekam beim Sitzen viele -e.


3.<Pl. -s> (nordd.) mit einer Hecke bewachsener Erdwall.
Knick  

Knịck, der; -[e]s, Plur. -e, (für Hecke:) -s (scharfer Falz, scharfe Krümmung, Bruch; nordd. auch für Hecke als Einfriedung)
Knick  


1. Abbiegung, Abknickung, Biegung, Bogen, Einknickung, Kehre, Knie, Krümmung, Kurve, Schleife, Schwenk, Schwenkung, Serpentine, Wendung, Windung; (Physik): Beugung.

2. Bruch, Einknickung, Falte, Kniff, Knitter; (ugs.): Eselsohr; (Buchbinderei): Falz.

[Knick]
[Knickes, Knicks, Knicke, Knicken]
Knick  

Knịck, der; -[e]s, -e u. -s [aus dem Niederd. < mniederd. knick, zu ↑ knicken; 3: mniederd. knick, zu: knicken = die Zweige einer Wallhecke abknicken]:

1.<Pl. -e> Stelle, an der etw. [aus einem geraden Verlauf] stark abgewinkelt, abgebogen ist: das Rohr hat einen K.; die Straße macht einen K.;

*einen K. im Auge/in der Linse/in der Optik haben (ugs. scherzh.:schielen. nicht richtig sehen).


2.<Pl. -e> [unbeabsichtigter] scharfer Falz, Bruch: ein K. im Papier; der Rock bekam beim Sitzen viele -e.


3.<Pl. -s> (nordd.) mit einer Hecke bewachsener Erdwall.
Knick  

Knick, Stauchung
[Stauchung]
Knick  

n.
<m. 1> angeschlagene Stelle, Sprung; scharfe Biegung, Kurve; scharf umgebogene Stelle, Falte; mit Büschen bepflanzter Erdwall, Hecke (da solche Hecken alle drei Jahre geknickt od. gebrochen werden); das Ei hat einen ~; die Straße macht hier einen ~; ein ~ in der Buchseite, im Stoff [knicken]
[Knick]
[Knickes, Knicks, Knicke, Knicken]