[ - Collapse All ]
knusprig  

knụsp|rig, knusperig <Adj.>:

1. frisch gebacken od. gebraten u. mit harter, leicht platzender Kruste: -es Brot, Gebäck; die Brötchen sind schön k.; eine k. gebratene Gans.


2.(ugs.) jung u. frisch aussehend: sie sieht richtig k. aus; als wir noch jung und k. waren (früher).

[knusperig]
knusprig  

knụsp|rig, knụs|pe|rig; am knusp[e]rigs|ten; Brot knusp[e]rig backen
[knusperig;]
knusprig  


1. scharf gebacken/gebraten; (ugs.): knackfrisch, knackig; (bes. nordd.): kross; (südd., schweiz. ugs.): rösch; (bayr., österr.): resch; (Kochk.): rissolé.

2. anziehend, blühend, jugendlich frisch; (ugs.): appetitlich, knackig, lecker, sexy, zum Anbeißen/Fressen; (veraltend): adrett.

[knusprig]
[knuspriger, knusprige, knuspriges, knusprigen, knusprigem, knusprigerer, knusprigere, knusprigeres, knusprigeren, knusprigerem, knusprigster, knusprigste, knusprigstes, knusprigsten, knusprigstem]
knusprig  

knụsp|rig, knusperig <Adj.>:

1. frisch gebacken od. gebraten u. mit harter, leicht platzender Kruste: -es Brot, Gebäck; die Brötchen sind schön k.; eine k. gebratene Gans.


2.(ugs.) jung u. frisch aussehend: sie sieht richtig k. aus; als wir noch jung und k. waren (früher).

[knusperig]
knusprig  

knusprig, krustig (Brot) (umgangssprachlich)
[krustig]
knusprig  

adj.
<Adj.> hart gebacken, rösch, angenehm zum Knabbern (Gebäck, Brötchen); <fig.; umg.> frisch, adrett, anziehend (Mädchen); jung und ~
['knusp·rig]
[knuspriger, knusprige, knuspriges, knusprigen, knusprigem, knusprigerer, knusprigere, knusprigeres, knusprigeren, knusprigerem, knusprigster, knusprigste, knusprigstes, knusprigsten, knusprigstem]