[ - Collapse All ]
kochen  

kọ|chen <sw. V.; hat> [mhd. kochen, ahd. kochōn < lat. coquere (vlat. cocere)="kochen," sieden]:

1.a)(ein festes Nahrungsmittel) auf dem Herd, auf einer Feuerstelle o. Ä. durch Hitze in einer od. unter Zusatz einer Flüssigkeit gar werden lassen: Fleisch, Gemüse, Kartoffeln k.; diese Früchte müssen gekocht werden (sind nur in gekochtem Zustand genießbar); gekochte Eier; etw. lange, auf kleiner Flamme, bei mittlerer Hitze k.; gekochtes Gemüse;

b)eine Speise durch Kochen (1 a) zubereiten: eine Suppe, Pudding k.; für das Kind/dem Kind einen Brei k.; das Mittagessen ist schon fertig gekocht; Tee, Kaffee k. (durch Übergießen mit kochendem Wasser zubereiten); Marmelade k.; Stahl k. (herstellen);

c)(einem Nahrungsmittel) durch Kochen (1 a) eine bestimmte Beschaffenheit verleihen: etw. gar, weich k.; die Eier hart, den Reis körnig, die Nudeln al dente k.



2.a)Speisen durch Kochen (1 a) zubereiten, herstellen: wer kocht heute?; er kocht in einer Kantine; sie kann nicht k.; sie hat bei ihrer Mutter k. gelernt; <subst.:> das Kochen macht ihm Spaß; sie versteht sich aufs Kochen;

b)in bestimmter Weise kochen (2 a) : gut, vorzüglich k.; sie kocht gerne; er kocht viel mit Reis, Knoblauch; du kochst zu fett; sie hat mit Liebe (mit großer Sorgfalt) gekocht.



3.a)bis zum Siedepunkt erhitzt u. unter Dampfentwicklung in wallender Bewegung sein: das [Kaffee]wasser, die Milch, der Brei, die Suppe kocht; kochendes Wasser; kochend heißesWasser; <subst.:> die Milch zum Kochen bringen; das Blut kochte in seinen Adern (geh.; er befand sich in einem Zustand höchster Erregung); die See kochte (war wild bewegt);

b)zum Zweck des Garwerdens in kochendem Wasser liegen: die Kartoffeln kochen; der Reis muss 20 Minuten k.; fest, mehlig kochende Kartoffeln (Kartoffeln, die nach dem Kochen feste, mehlige Konsistenz haben); <subst.:> die Äpfel eignen sich zum Kochen.



4.(Textilien) bei einer Temperatur knapp unter dem Siedepunkt waschen: die Handtücher können gekocht werden.


5.durch starkes Erhitzen verflüssigen: Teer, Leim k.


6.(ugs.) innerlich sehr erregt, wütend sein: die Volksseele kocht (ist in Aufruhr); [vor Wut oder Zorn] k.
kochen  


1. a) auskochen, garen, gar werden lassen, weich machen; (landsch.): sieden.

b) [auf]brühen, aufgießen, herstellen, zubereiten; (ugs.): machen, zusammenbrauen.

2. das Essen [zu]bereiten/richten; (ugs.): das Essen machen; (scherzh.): köcheln; (österr. veraltend): auskochen.

3. a) aufkochen, aufwallen, Blasen werfen, brodeln, köcheln, sprudeln, simmern, wallen; (ugs.): blubbern; (landsch.): prudeln; (schweiz. veraltend, sonst landsch. od. Fachspr.): sieden.

b) erhitzen, zum Kochen bringen; (ugs.): heißmachen.

4. sich ärgern, außer sich sein, entrüstet/erregt sein, geladen/in Aufruhr sein, wütend sein; (geh.): schäumen; (ugs.): fast platzen, kurz vorm Platzen sein; (salopp): stinksauer sein; (landsch.): sieden.

[kochen]
[koche, kochst, kocht, kochte, kochtest, kochten, kochtet, kochest, kochet, koch, gekocht, kochend]
kochen  

kọ|chen <sw. V.; hat> [mhd. kochen, ahd. kochōn < lat. coquere (vlat. cocere)="kochen," sieden]:

1.
a)(ein festes Nahrungsmittel) auf dem Herd, auf einer Feuerstelle o. Ä. durch Hitze in einer od. unter Zusatz einer Flüssigkeit gar werden lassen: Fleisch, Gemüse, Kartoffeln k.; diese Früchte müssen gekocht werden (sind nur in gekochtem Zustand genießbar); gekochte Eier; etw. lange, auf kleiner Flamme, bei mittlerer Hitze k.; gekochtes Gemüse;

b)eine Speise durch Kochen (1 a) zubereiten: eine Suppe, Pudding k.; für das Kind/dem Kind einen Brei k.; das Mittagessen ist schon fertig gekocht; Tee, Kaffee k. (durch Übergießen mit kochendem Wasser zubereiten); Marmelade k.; Stahl k. (herstellen);

c)(einem Nahrungsmittel) durch Kochen (1 a) eine bestimmte Beschaffenheit verleihen: etw. gar, weich k.; die Eier hart, den Reis körnig, die Nudeln al dente k.



2.
a)Speisen durch Kochen (1 a) zubereiten, herstellen: wer kocht heute?; er kocht in einer Kantine; sie kann nicht k.; sie hat bei ihrer Mutter k. gelernt; <subst.:> das Kochen macht ihm Spaß; sie versteht sich aufs Kochen;

b)in bestimmter Weise kochen (2 a): gut, vorzüglich k.; sie kocht gerne; er kocht viel mit Reis, Knoblauch; du kochst zu fett; sie hat mit Liebe (mit großer Sorgfalt) gekocht.



3.
a)bis zum Siedepunkt erhitzt u. unter Dampfentwicklung in wallender Bewegung sein: das [Kaffee]wasser, die Milch, der Brei, die Suppe kocht; kochendes Wasser; kochend heißesWasser; <subst.:> die Milch zum Kochen bringen; das Blut kochte in seinen Adern (geh.; er befand sich in einem Zustand höchster Erregung); die See kochte (war wild bewegt);

b)zum Zweck des Garwerdens in kochendem Wasser liegen: die Kartoffeln kochen; der Reis muss 20 Minuten k.; fest, mehlig kochende Kartoffeln (Kartoffeln, die nach dem Kochen feste, mehlige Konsistenz haben); <subst.:> die Äpfel eignen sich zum Kochen.



4.(Textilien) bei einer Temperatur knapp unter dem Siedepunkt waschen: die Handtücher können gekocht werden.


5.durch starkes Erhitzen verflüssigen: Teer, Leim k.


6.(ugs.) innerlich sehr erregt, wütend sein: die Volksseele kocht (ist in Aufruhr); [vor Wut oder Zorn] k.
kochen  

[sw.V.; hat] [mhd. kochen, ahd. kochon [ lat. coquere (vlat. cocere)= kochen, sieden]: 1. a) (ein festes Nahrungsmittel) auf dem Herd, auf einer Feuerstelle o.Ä. durch Hitze in einer od. unter Zusatz einer Flüssigkeit gar werden lassen: Fleisch, Gemüse, Kartoffeln k.; diese Früchte müssen gekocht werden (sind nur in gekochtem Zustand genießbar); etw. lange, auf kleiner Flamme, bei mittlerer Hitze k.; gekochtes Gemüse; gekochte Eier; b) eine Speise durch Kochen (1 a) zubereiten: eine Suppe, Pudding k.; für das Kind/dem Kind einen Brei k.; das Mittagessen ist schon fertig gekocht; Marmelade k.; Tee, Kaffee k. (durch Übergießen mit kochendem Wasser zubereiten); Ü Stahl k. (herstellen); c) (einem Nahrungsmittel) durch Kochen (1 a) eine bestimmte Beschaffenheit verleihen: etw. gar, weich k.; die Eier hart, den Reis körnig, die Nudeln al dente k. 2. a) Speisen durch Kochen (1 a) zubereiten, herstellen: wer kocht heute?; er kocht in einer Kantine; sie kann nicht k.; sie hat bei ihrer Mutter k. gelernt; [subst.:] das Kochen macht ihm Spaß; sie versteht sich aufs Kochen; b) in bestimmter Weise kochen (2 a): gut, vorzüglich k.; sie kocht gerne; er kocht viel mit Reis, Knoblauch; du kochst zu fett; sie hat mit Liebe (mit großer Sorgfalt) gekocht. 3. a) bis zum Siedepunkt erhitzt u. unter Dampfentwicklung in wallender Bewegung sein: das [Kaffee]wasser, die Milch, der Brei, die Suppe kocht; kochendes Wasser; kochend heißesWasser; [subst.:] die Milch zum Kochen bringen; Ü das Blut kochte in seinen Adern (geh.; er befand sich in einem Zustand höchster Erregung); die See kochte (war wild bewegt); b) zum Zweck des Garwerdens in kochendem Wasser liegen: die Kartoffeln kochen; der Reis muss 20 Minuten k.; fest, mehlig kochende Kartoffeln (Kartoffeln, die nach dem Kochen feste, mehlige Konsistenz haben); [subst.:] die Äpfel eignen sich zum Kochen. 4. (Textilien) bei einer Temperatur knapp unter dem Siedepunkt waschen: die Handtücher können gekocht werden. 5. durch starkes Erhitzen verflüssigen: Teer, Leim k. 6. (ugs.) innerlich sehr erregt, wütend sein: die Volksseele kocht (ist in Aufruhr); [vor Wut oder Zorn] k.
kochen  

v.
<V.; hat>
1 <V.i.> sieden, wallen (Wasser); Speisen zubereiten; <fig.> brodeln, schäumen, strudeln (Brandung); <fig.; umg.> stark erregt sein, wütend sein (ohne es zu zeigen); die Kartoffeln ~ (schon); ~ können; den Pudding langsam ~ lassen; ~ lernen; das Gemüse muss 20 Minuten ~; gern, gut, schlecht ~; in ihm kochte es <fig.> das Wasser kochte in der Tiefe <fig.> sein Blut kochte vor Leidenschaft <fig.; poet.> er kochte vor Zorn <fig.> es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird <Sprichw.> am Anfang sieht manches schlimmer aus, als es dann ist; Milch zum Kochen bringen; ~des Wasser
2 <V.t.> mit siedendem Wasser zubereiten od. gar machen (Speisen) od. verwendbar machen (Leim, Farblösung); Essen ~; Fleisch, Gemüse, Kartoffeln, Milch, Suppe ~; Kaffee, Tee ~; gekochtes Obst [<ahd. kochon <lat. coquere „kochen, sieden, reifen“]
['ko·chen]
[koche, kochst, kocht, kochen, kochte, kochtest, kochten, kochtet, kochest, kochet, koch, gekocht, kochend]