[ - Collapse All ]
Kohle  

Koh|le, die; -, -n [mhd. kol, ahd. kol(o), urspr. = Holzkohle, H. u.]:

1.a)<Pl. nur für Sorten> im Bergbau gewonnener brauner bis schwarz glänzender fester Brennstoff (Braun-, Steinkohle u. a.): K. abbauen, fördern, auf Halde legen; K. führende Flöze; weiße K. (Wasserkraft);

b)<häufig Pl.> als Heiz-, Brennmaterial für Öfen, Herde, technische Anlagen u. a. verwendete Kohle (1 a) : -[n] feuern; mit -[n] heizen;

*[wie] auf [glühenden] -n sitzen (in einer bestimmten Situation in Erwartung von etw., durch eine Verzögerung, Behinderung o. Ä. voller Unruhe sein).



2. <o. Pl.> a)kurz für ↑ Aktivkohle ;

b)kurz für ↑ Zeichenkohle : in, mit K. zeichnen;

c)Bürste (2) .



3. (salopp) Geld: viel, wenig, nicht genug, keine K. haben; K. machen; die -n verdienen müssen; Hauptsache, die -n stimmen (die Bezahlung ist erwartungsgemäß).
Kohle  

Koh|le, die; -, -n; Kohle führende od. kohleführende Flöze
Kohle  


1. Brennmaterial, Brennstoff, Heizmaterial, Heizmittel, schwarzes Gold.

2. [Bar]geld; (ugs.): Asche, Bares, Eier, Heu, Knöpfe, Moneten, Penunze, Pinke[pinke]; (salopp): Bims, Flocken, Flöhe, Kies, Knete, Kröten, Lappen, Mäuse, Moos, Peseten, Piepen, Pulver, Schotter, Steine, Strom, Zaster; (bayr., österr. salopp): Maxen; (salopp scherzh.): Koks; (südd., österr. scherzh.): Gerstel; (meist abwertend od. scherzh.): Mammon; (landsch.): Bimbes.

[Kohle]
[Kohlen]
Kohle  

Koh|le, die; -, -n [mhd. kol, ahd. kol(o), urspr. = Holzkohle, H. u.]:

1.
a)<Pl. nur für Sorten> im Bergbau gewonnener brauner bis schwarz glänzender fester Brennstoff (Braun-, Steinkohle u. a.): K. abbauen, fördern, auf Halde legen; K. führende Flöze; weiße K. (Wasserkraft);

b)<häufig Pl.> als Heiz-, Brennmaterial für Öfen, Herde, technische Anlagen u. a. verwendete Kohle (1 a): -[n] feuern; mit -[n] heizen;

*[wie] auf [glühenden] -n sitzen (in einer bestimmten Situation in Erwartung von etw., durch eine Verzögerung, Behinderung o. Ä. voller Unruhe sein).



2. <o. Pl.>
a)kurz für ↑ Aktivkohle;

b)kurz für ↑ Zeichenkohle: in, mit K. zeichnen;

c)Bürste (2).



3. (salopp) Geld: viel, wenig, nicht genug, keine K. haben; K. machen; die -n verdienen müssen; Hauptsache, die -n stimmen (die Bezahlung ist erwartungsgemäß).
Kohle  

n.
<f. 19> Brennstoff, der im Lauf langer Zeiträume aus Holz od. anderen pflanzlichen Stoffen unter Luftabschluss entstanden ist (Braun~, Glanz~, Stein~); Holzkohle; Holzkohle zum Zeichnen (Zeichen~); <fig.; umg.> Geld; ~ abbauen, fördern; ~n brennen; ~n schichten, schippen, trimmen; die ~n verdienen <fig.; umg.> glühende ~n auf jmds. Haupt sammeln jmdm. Böses mit Gutem vergelten, um ihn zu beschämen; ich habe keine ~ mehr <fig.; umg.> weiße ~ <fig.> Wasserkraft; wie auf (glühenden) ~n sitzen <fig.> sich in einer peinl. Lage befinden, sehr verlegen sein; sehr ungeduldig sein; mit ~n heizen; mit ~ zeichnen; zu ~ verbrennen [<ahd. kol(o), engl. coal <germ. kula(n)- „Holzkohle“]
['Koh·le]
[Kohlen]