[ - Collapse All ]
Kollation  

Kol|la|ti|on die; -, -en <lat.>:

1.Vergleich einer Abschrift mit der Urschrift zur Prüfung der Richtigkeit.


2.a)Prüfung der Bogen in der Buchbinderei auf Vollzähligkeit;

b)Prüfung antiquarischer Bücher auf Vollständigkeit.



3.Übertragung eines frei gewordenen Kirchenamtes, bes. einer Pfarrei.


4.a)[erlaubte] kleine Erfrischung an katholischen Fasttagen od. für einen Gast im Kloster;

b)(veraltet, aber noch landsch.) kleine Zwischenmahlzeit, Imbiss.



5.(Rechtsw. veraltet) Hinzufügung der Vorausleistungen des Erblassers [an einen Erben] zu dem Gesamtnachlass
Kollation  

Kol|la|ti|on, die; -, -en <lat.> ([Text]vergleich; Übertragung eines kirchl. Amtes)
Kollation  

Kollation, Kollationieren, Vergleich
[Kollationieren, Vergleich]
Kollation  

n.
<f. 20> das Zusammentragen der Bogen eines Buches; Vergleich zwischen Abschrift u. Urschrift; leichte Abendmahlzeit an Fastentagen; <danach> leichte Zwischenmahlzeit, Imbiss; <Rechtsw.> Ausgleich zwischen Erben, wenn einer (od. mehrere) von ihnen schon vor dem Tode des Erblassers Zuwendungen erhalten hat [<lat. collatio „das Zusammentragen, Beitrag, Vergleichung“ bzw. collation „Imbiss“]
[Kol·la·ti'on]
[Kollationen]