[ - Collapse All ]
Kolonne  

Ko|lọn|ne die; -, -n <lat.-fr.>:

1.a)in langer Formation marschierende Truppe, sich fortbewegende Gruppe von Menschen; die fünfte Kolonne: ein Spionage- u. Sabotagetrupp;

b)lange Formation in gleichmäßigen Abständen hintereinanderfahrender [militärischer] Fahrzeuge;

c)für bestimmte Arbeiten im Freien zusammengestellter Trupp.



2.senkrechte Reihe untereinandergeschriebener Zahlen, Zeichen od. Wörter [einer Tabelle].


3.(Druckw.) Druckspalte, Kolumne.


4.(Chem.) zur Destillation von Stoffen verwendeter säulen- od. turmartiger Apparat.


5.a)Wettkampfgemeinschaft im Kunstkraftsport;

b)bestimmte Darbietung einer Kolonne (5 a)

Kolonne  

Ko|lọn|ne, die; -, -n [frz. colonne, eigtl. = Säule < lat. columna]:

1.a)in langer Formation marschierende Truppe: eine feindliche K.;

*die fünfte K. (politische Gruppe, die im Krieg o. Ä. mit dem Gegner des eigenen Landes zusammenarbeitet; nach der Antwort des Generals Mola im spanischen Bürgerkrieg auf die Frage, welche seiner vier Kolonnen Madrid einnehmen werde, wobei er mit der fünften Kolonne die Nationalen in der Stadt meinte);

b)lange Formation in gleichmäßigen Abständen hintereinanderfahrender [militärischer] Fahrzeuge: eine lange K. von Lastwagen, Panzern; K. fahren (durch einen Verkehrsstau o. Ä. bedingt im Schritttempo hintereinanderfahren);

c)in langer Formation sich fortbewegende Gruppe von Menschen: lange -n von Flüchtlingen; eine K. bilden;

d)für bestimmte Arbeiten im Freien zusammengestellter Trupp: eine K. von Gleisarbeitern.



2.senkrechte Reihe untereinandergeschriebener Zahlen, Zeichen od. Wörter [einer Tabelle].
Kolonne  

Ko|lọn|ne, die; -, -n; die fünfte Kolonne (Spionagetrupp)
Kolonne  

a) Einheit, Truppe, Verband.

b) große Gruppe, Pulk, Reihe, Schar, Schlange, Treck, Trupp, Zug; (ugs.): Geschwader.

[Kolonne]
[Kolonnen]
Kolonne  

Ko|lọn|ne, die; -, -n [frz. colonne, eigtl. = Säule < lat. columna]:

1.
a)in langer Formation marschierende Truppe: eine feindliche K.;

*die fünfte K. (politische Gruppe, die im Krieg o. Ä. mit dem Gegner des eigenen Landes zusammenarbeitet; nach der Antwort des Generals Mola im spanischen Bürgerkrieg auf die Frage, welche seiner vier Kolonnen Madrid einnehmen werde, wobei er mit der fünften Kolonne die Nationalen in der Stadt meinte);

b)lange Formation in gleichmäßigen Abständen hintereinanderfahrender [militärischer] Fahrzeuge: eine lange K. von Lastwagen, Panzern; K. fahren (durch einen Verkehrsstau o. Ä. bedingt im Schritttempo hintereinanderfahren);

c)in langer Formation sich fortbewegende Gruppe von Menschen: lange -n von Flüchtlingen; eine K. bilden;

d)für bestimmte Arbeiten im Freien zusammengestellter Trupp: eine K. von Gleisarbeitern.



2.senkrechte Reihe untereinandergeschriebener Zahlen, Zeichen od. Wörter [einer Tabelle].
Kolonne  

n.
<f. 19> geordnete, gegliederte Schar, Zug (Marsch~); Transporttruppe (Rettungs~, Sanitäts~); Arbeitsgruppe (Arbeits~); Druckspalte, Spalte innerhalb einer Tabelle; <Chem.> Apparat in Form eines Turms od. einer Säule, in der Dampf aufsteigt u. eine Flüssigkeit (zur fraktionierten Destillation) herunterrieselt; fünfte ~ im Geheimen wirkende feindl. Gruppe im Innern eines Landes; in ~n marschieren [<frz. colonne „Säule“ <lat. columna „Säule“]
[Ko'lon·ne]
[Kolonnen]