[ - Collapse All ]
Koma  

1Ko|ma das; -s, -s u. -ta <gr.; »tiefer Schlaf«>: (Med.) tiefste, durch keine äußeren Reize zu unterbrechende Bewusstlosigkeit

2Ko|ma die; -, -s <gr.-lat.; »Haar«>:

1.(Astron.) Nebelhülle um den Kern eines Kometen.


2.(Optik) Linsenfehler, durch den auf der Bildfläche eine kometenschweifähnliche Abbildung statt eines Punktes entsteht
Koma  

1Ko|ma, das; -s, -s u. -ta [griech. kõma = tiefer Schlaf] (Med.): tiefe [durch keine äußeren Reize zu unterbrechende] Bewusstlosigkeit: im K. liegen.

2Ko|ma, die; -, -s [lat. coma < griech. kóme, ↑ Komet ] (bildungsspr.): lang gestreckte, schweifartige Nebelhülle um den Kern eines Kometen.
Koma  

Ko|ma, das; -s, Plur. -s und -ta <griech.> (Med. tiefe Bewusstlosigkeit)
Koma  

Besinnungslosigkeit, tiefe Bewusstlosigkeit, Ohnmacht.
[Koma]
Koma  

1Ko|ma, das; -s, -s u. -ta [griech. kõma = tiefer Schlaf] (Med.): tiefe [durch keine äußeren Reize zu unterbrechende] Bewusstlosigkeit: im K. liegen.

2Ko|ma, die; -, -s [lat. coma < griech. kóme, ↑ Komet] (bildungsspr.): lang gestreckte, schweifartige Nebelhülle um den Kern eines Kometen.
Koma  

n.
<f. 10> durch die Sonne zum Leuchten angeregte Gase eines Kometen; <Opt.> Abbildungsfehler in Form eines Lichtbündels [<grch. kome „Haar“]
['Ko·ma1]

n.
<n. 15> tiefe Bewusstlosigkeit, die durch äußere Reize nicht unterbrochen werden kann; im ~ liegen; aus dem ~ erwachen[<grch. koma „fester Schlaf“]
['Ko·ma2]