[ - Collapse All ]
Komma  

Kọm|ma das; -s, -s u. -ta <gr.-lat.; »Schlag; Abschnitt, Einschnitt«>:

1.a)Satzzeichen, das den Ablauf der Rede u. bes. den Satzbau kennzeichnet, indem es u. a. Haupt- u. Gliedsatz trennt, Einschübe u. Zusätze kenntlich macht u. Aufzählungen von Wörtern u. Wortgruppen unterteilt;

b)Zeichen, das bei der Ziffernschreibung die Dezimalstellen abtrennt.



2.(antike Metrik u. Rhet.) Untergliederung des ↑ Kolons (2).


3.(Mus.) über der fünften Notenlinie stehendes Phrasierungszeichen (Bogenende od. Atempause).


4.(Phys.) kleiner Unterschied zwischen den Schwingungszahlen beinahe gleich hoher Töne
Komma  

Kọm|ma, das; -s, -s u. -ta [lat. comma < griech. kómma="Schlag;" Abschnitt, Einschnitt, zu: kóptein="schlagen," stoßen]: Zeichen in Form eines kleinen geschwungenen Strichs, mit dem Sätze od. Satzteile voneinander getrennt od. bei der Ziffernschreibung die Dezimalstellen abgetrennt werden: an dieser Stelle muss ein K. stehen; ein K. setzen; eine Apposition in -s einschließen; die Differenz bis auf zwei Stellen nach, hinter dem K. ausrechnen; bei Tarifverhandlungen eine 5 vor dem K. (mindestens 5 % Gehaltserhöhung) verlangen.
Komma  

Kọm|ma, das; -s, Plur. -s, auch -ta <griech.> (Beistrich)
Komma  

(bes. österr.): Beistrich.
[Komma]
[Kommas, Kommata]
Komma  

Kọm|ma, das; -s, -s u. -ta [lat. comma < griech. kómma="Schlag;" Abschnitt, Einschnitt, zu: kóptein="schlagen," stoßen]: Zeichen in Form eines kleinen geschwungenen Strichs, mit dem Sätze od. Satzteile voneinander getrennt od. bei der Ziffernschreibung die Dezimalstellen abgetrennt werden: an dieser Stelle muss ein K. stehen; ein K. setzen; eine Apposition in -s einschließen; die Differenz bis auf zwei Stellen nach, hinter dem K. ausrechnen; bei Tarifverhandlungen eine 5 vor dem K. (mindestens 5 % Gehaltserhöhung) verlangen.
Komma  

n.
<n. 15; Pl. a.: -ma·ta; Gramm.; ☞; Zeichen:,> Satzzeichen, das den Satz in Sinnesabschnitte teilt; Sy Beistrich; <bei Dezimalbrüchen> Trennungszeichen zwischen den ganzen Zahlen u. Bruchzahlen; <Mus.> Kleinstintervall, Tondifferenz; Phrasierungszeichen, Atemzeichen, kleiner senkrechter Strich über der obersten Notenlinie zum Zeichen des Absetzens, neuen Ansetzens; drei ~ vier (3,4); drei ~ null vier (3,04) [<grch. komma „Schlag, Abschnitt“; zu koptein „schlagen“]
['Kom·ma]
[Kommas, Kommata]