[ - Collapse All ]
Kompetenz  

Kom|pe|tẹnz die; -, -en:

1.a)Vermögen, Fähigkeit; Ggs. ↑ Inkompetenz (b);

b)Zuständigkeit, Befugnis; Ggs. ↑ Inkompetenz (a).



2.(ohne Plural; Sprachw.) (idealisierte) Fähigkeit des Sprechers einer Sprache, mit einer begrenzten Anzahl von Elementen u. Regeln eine unbegrenzte Zahl von Äußerungen zu bilden u. zu verstehen sowie über die sprachliche Richtigkeit von Äußerungen zu entscheiden.


3.(Biol.) zeitlich begrenzte Reaktionsbereitschaft von Zellen gegenüber einem bestimmten Entwicklungsreiz.


4.(kath. Kirchenrecht) zum Unterhalt eines Klerikers nötige, nicht pfändbare Mittel
Kompetenz  

Kom|pe|tẹnz, die; -, -en [1: lat. competentia = Zusammentreffen; 2: engl. competence, nach dem amerik. Sprachwissenschaftler N. Chomsky, geboren 1928]:

1.a)Sachverstand; Fähigkeiten: seine große fachliche, wissenschaftliche, kommunikative, soziale K.; ihre K. in Fragen der Phonetik ist unbestritten;

b)(bes. Rechtsspr.) Zuständigkeit: bestimmte -en haben; seine -en überschreiten; die Verteilung der -en; das liegt außerhalb meiner K.; das fällt in die K. der Behörden.



2.(Sprachw.) Summe aller sprachlichen Fähigkeiten, die ein Muttersprachler besitzt.
Kompetenz  

Kom|pe|tẹnz, die; -, -en (Sachverstand, Fähigkeiten; Zuständigkeit; Sprachw., nur Sing. Beherrschung eines Sprachsystems)
Kompetenz  

a) Befähigung, Begabung, Beschlagenheit, Fähigkeit, Fertigkeit, Können, Qualifikation, Sachverstand, Sachverständnis, Talent; (geh.): Vermögen.

b) [Entscheidungs]befugnis, Zuständigkeit, Zuständigkeitsbereich.

[Kompetenz]
[Kompetenzen]
Kompetenz  

Kom|pe|tẹnz, die; -, -en [1: lat. competentia = Zusammentreffen; 2: engl. competence, nach dem amerik. Sprachwissenschaftler N. Chomsky, geboren 1928]:

1.
a)Sachverstand; Fähigkeiten: seine große fachliche, wissenschaftliche, kommunikative, soziale K.; ihre K. in Fragen der Phonetik ist unbestritten;

b)(bes. Rechtsspr.) Zuständigkeit: bestimmte -en haben; seine -en überschreiten; die Verteilung der -en; das liegt außerhalb meiner K.; das fällt in die K. der Behörden.



2.(Sprachw.) Summe aller sprachlichen Fähigkeiten, die ein Muttersprachler besitzt.
Kompetenz  

n.
<f. 20> Zuständigkeit, Befugnis; Urteilsfähigkeit; Befähigung; Ggs Inkompetenz; → a. kommunikativ; ~ eines Richters, einer Behörde, eines Beamten [<lat. competentia „das Zusammentreffen, Stimmen“; zu competere; kompetieren]
[Kom·pe'tenz]
[Kompetenzen]