[ - Collapse All ]
Konfiguration  

Kon|fi|gu|ra|ti|on die; -, -en <lat.>:

1.(veraltet) Gestaltung, Gestalt.


2.(Med.) a)äußere Form, Gestalt od. Aufbau eines Organs od. Körperteils;

b)Verformung (z. B. des kindlichen Schädels bei der Geburt).



3.↑ Aspekt (2).


4.(Chem.) die dreidimensionale, räumliche Anordnung der Atome um ein Zentralatom.


5.(Psychol.) Anordnung u. wechselseitige Beziehung verschiedener Einzelerlebnisse in einem zusammenhängenden Sachverhalt.


6.(Sprachw.) a)geordnete Menge bes. von semantischen Merkmalen;

b)Gruppe syntaktisch verbundener Wörter.



7.(Astron., Astrol.) bestimmte Stellung der Planeten.


8.(EDV) konkrete Zusammenstellung einer Rechenanlage aus Zentraleinheit[en], Ein- u. Ausgabegeräten u. Speichergeräten sowie deren Vernetzungsstruktur; Auswahl, Zusammenstellung und Verknüpfung der Software für einen Rechner, eine Rechenanlage
Konfiguration  

Kon|fi|gu|ra|ti|on, die; -, -en [lat. configuratio, zu: configurare = gleichförmig bilden, zu: figurare, ↑ figurieren ]:

1.(bildungsspr.) bestimmte Art der Gestaltung.


2.(Chemie, Physik) räumliche Anordnung der Atome eines Moleküls, der Elementarteilchen eines Atoms.


3.(Astron., Astrol.) Stellung von Gestirnen.


4.(Med.) a)Gestalt eines Organs, Körperteils;

b)Verformung eines Organs, Körperteils: die K. des kindlichen Schädels bei der Geburt.



5.(Sprachw.) Gruppe syntaktisch verbundener Wörter.


6.[konkrete] Zusammenstellung einer Rechenanlage aus verschiedenen Geräten; Auswahl, Zusammenstellung und Verknüpfung der Software für einen Rechner, eine Rechenanlage.
Konfiguration  

Kon|fi|gu|ra|ti|on, die; -, -en <lat.> (Astron., Astrol. bestimmte Stellung der Planeten; Med. Verformung; Chemie räumliche Anordnung der Atome eines Moleküls; Kunst Gestaltung; EDV Zusammenstellung eines Systems)
Konfiguration  

Kon|fi|gu|ra|ti|on, die; -, -en [lat. configuratio, zu: configurare = gleichförmig bilden, zu: figurare, ↑ figurieren]:

1.(bildungsspr.) bestimmte Art der Gestaltung.


2.(Chemie, Physik) räumliche Anordnung der Atome eines Moleküls, der Elementarteilchen eines Atoms.


3.(Astron., Astrol.) Stellung von Gestirnen.


4.(Med.)
a)Gestalt eines Organs, Körperteils;

b)Verformung eines Organs, Körperteils: die K. des kindlichen Schädels bei der Geburt.



5.(Sprachw.) Gruppe syntaktisch verbundener Wörter.


6.[konkrete] Zusammenstellung einer Rechenanlage aus verschiedenen Geräten; Auswahl, Zusammenstellung und Verknüpfung der Software für einen Rechner, eine Rechenanlage.
Konfiguration  

n.
<f. 20> Gestaltung, Bildung; Stellung, Gruppierung; <Phys.> Anordnung der Atome in einem Molekül, der Elektronen in einem Atom, der Elementarteilchen in einem System; <EDV> gesamte Ausstattung der Hardware eines Computers einschließlich aller Peripheriegeräte; Anzahl und Art der eingesetzten Software-Einheiten u. deren Zusammenwirken [<lat. configuratio „Gestaltung“; zu figura „Gestalt“]
[Kon·fi·gu·ra·ti'on]
[Konfigurationen]