[ - Collapse All ]
konfrontieren  

kon|fron|tie|ren:
a)jmdn. jmdm. anderen gegenüberstellen, bes. um etwas aufzuklären;

b)jmdn. in eine Situation bringen, die ihn zur Auseinandersetzung mit etwas Unangenehmem zwingt;

c)als ↑ Kontrast (1), zum Vergleich einander gegenüberstellen
konfrontieren  

kon|fron|tie|ren <sw. V.; hat> [mlat. confrontare = (Stirn gegen Stirn) gegenüberstellen, zu lat. frons (Gen.: frontis) = Stirn]:
a)jmdn. jmdm. gegenüberstellen, bes. um etw. aufzuklären: der Angeklagte wird [mit] der Zeugin konfrontiert; er sah sich plötzlich [mit] einem seiner politischen Gegner konfrontiert (begegnete ihm unversehens);

b)in eine Situation bringen, die zur Auseinandersetzung mit etw. [Unangenehmem] zwingt: jmdn. [mit] einem Problem, [mit] der Realität k.;

c)als Kontrast, zum Vergleich einer anderen Sache gegenüberstellen: auf den Fotos der Ausstellung werden Vergangenheit und Zukunft [miteinander] konfrontiert.
konfrontieren  

gegenüberstellen, in Beziehung bringen, in Parallele bringen/setzen/stellen, nebeneinanderhalten, nebeneinanderstellen, parallelisieren, zum Vergleich heranziehen; (bildungsspr.): kontrastieren.
[konfrontieren]
[konfrontiere, konfrontierst, konfrontiert, konfrontierte, konfrontiertest, konfrontierten, konfrontiertet, konfrontierest, konfrontieret, konfrontier, konfrontierend]
konfrontieren  

kon|fron|tie|ren <sw. V.; hat> [mlat. confrontare = (Stirn gegen Stirn) gegenüberstellen, zu lat. frons (Gen.: frontis) = Stirn]:
a)jmdn. jmdm. gegenüberstellen, bes. um etw. aufzuklären: der Angeklagte wird [mit] der Zeugin konfrontiert; er sah sich plötzlich [mit] einem seiner politischen Gegner konfrontiert (begegnete ihm unversehens);

b)in eine Situation bringen, die zur Auseinandersetzung mit etw. [Unangenehmem] zwingt: jmdn. [mit] einem Problem, [mit] der Realität k.;

c)als Kontrast, zum Vergleich einer anderen Sache gegenüberstellen: auf den Fotos der Ausstellung werden Vergangenheit und Zukunft [miteinander] konfrontiert.
konfrontieren  

[sw.V.; hat] [mlat. confrontare = (Stirn gegen Stirn) gegenüberstellen, zu lat. frons (Gen.: frontis)= Stirn]: a) jmdn. jmdm. gegenüberstellen, bes. um etw. aufzuklären: der Angeklagte wird [mit] der Zeugin konfrontiert; er sah sich plötzlich [mit] einem seiner politischen Gegner konfrontiert (begegnete ihm unversehens); b) in eine Situation bringen, die zur Auseinandersetzung mit etw. [Unangenehmem] zwingt: jmdn. [mit] einem Problem, [mit] der Realität k.; c) als Kontrast, zum Vergleich einer anderen Sache gegenüberstellen: auf den Fotos der Ausstellung werden Vergangenheit und Zukunft [miteinander] konfrontiert.
konfrontieren  

v.
<V.t.; hat> jmdn. mit einem anderen ~ jmdn. einem anderen gegenüberstellen; [<mlat. confrontare „gegenüberstellen“, eigtl. „Stirn gegen Stirn stellen“; zu lat. frons, Gen. frontis „Stirn“]
[kon·fron'tie·ren]
[konfrontiere, konfrontierst, konfrontiert, konfrontieren, konfrontierte, konfrontiertest, konfrontierten, konfrontiertet, konfrontierest, konfrontieret, konfrontier, konfrontiert, konfrontierend]