[ - Collapse All ]
konservativ  

kon|ser|va|tiv [auch: 'kɔn...] <lat.-mlat.-engl.>:

1.am Hergebrachten festhaltend, auf Überliefertem beharrend, bes. im politischen Leben.


2.althergebracht, bisher üblich.


3.(Med.) erhaltend, bewahrend (im Sinne der Schonung u. Erhaltung eines verletzten Organs, im Gegensatz zu operativer Behandlung).


4.politisch dem Konservativismus zugehörend, ihm eigen
konservativ  

kon|ser|va|tiv [auch: '- - - -] <Adj.> [engl. conservative < mlat. conservativus, zu lat. conservare, ↑ konservieren ]:

1.a)am Hergebrachten festhaltend: eine -e Haltung; sie ist in ihren Ansichten sehr k.; k. eingestellt sein;

b)althergebracht: -e Techniken;

c)vorsichtig, zurückhaltend.



2.politisch dem Konservatismus zugehörend: eine -e Partei; -es Gedankengut.


3.(Med.) nicht operativ, sondern durch eine entsprechende Behandlung das Gewebe des verletzten, erkrankten Organs erhaltend: eine -e Behandlung; die -e Orthopädie; jmdn., ein Organ k. behandeln.
konservativ  

konservativ  

kon|ser|va|tiv [auch: '- - - -] <Adj.> [engl. conservative < mlat. conservativus, zu lat. conservare, ↑ konservieren]:

1.
a)am Hergebrachten festhaltend: eine -e Haltung; sie ist in ihren Ansichten sehr k.; k. eingestellt sein;

b)althergebracht: -e Techniken;

c)vorsichtig, zurückhaltend.



2.politisch dem Konservatismus zugehörend: eine -e Partei; -es Gedankengut.


3.(Med.) nicht operativ, sondern durch eine entsprechende Behandlung das Gewebe des verletzten, erkrankten Organs erhaltend: eine -e Behandlung; die -e Orthopädie; jmdn., ein Organ k. behandeln.
konservativ  

adj.
<[-va-] Adj.> am Hergebrachten hängend, das Bestehende bejahend, erhaltend, bewahrend; er ist sehr ~ [<mlat. conservativus „erhalten“; zu lat. (con)servare „erhalten, bewahren“]
[kon·ser·va'tiv]
[konservativer, konservative, konservatives, konservativen, konservativem, konservativerer, konservativere, konservativeres, konservativeren, konservativerem, konservativster, konservativste, konservativstes, konservativsten, konservativstem]