[ - Collapse All ]
Konstruktivismus  

Kon|s|t|ruk|ti|vịs|mus der; -:

1.(Kunstwiss.) Kunst[richtung], bei der die geometrisch-technische Konstruktion wichtigstes Gestaltungsprinzip ist.


2.(Math., Logik, Philos.) Lehre, die ein herleitendes, methodisch konstruierendes Vorgehen vertritt u. darauf basierend verschiedene, u. a. erkenntnistheoretische Schlüsse zieht
Konstruktivismus  

Kon|struk|ti|vịs|mus, der; -:

1.(bild. Kunst) Kunst[richtung], bei der die geometrisch-technische Konstruktion wichtigstes Gestaltungsprinzip ist.


2.(Wissensch., Philos.) Lehre, die den konstruktiven (2 b) Aufbau bes. der Mathematik u. der Logik vertritt.
Konstruktivismus  

Kon|s|t|ruk|ti|vịs|mus, der; - (Richtung der bildenden Kunst u. der Architektur um 1920)
Konstruktivismus  

Kon|struk|ti|vịs|mus, der; -:

1.(bild. Kunst) Kunst[richtung], bei der die geometrisch-technische Konstruktion wichtigstes Gestaltungsprinzip ist.


2.(Wissensch., Philos.) Lehre, die den konstruktiven (2 b) Aufbau bes. der Mathematik u. der Logik vertritt.
Konstruktivismus  

n.
<[-'vis-] m.; -; unz.> Richtung der abstrakten Malerei u. Plastik, die die Konstruktionselemente von Körpern betont; <Mus.> Betonung des formalen Baues der Komposition

Die Buchstabenfolge kon·str… kann in Fremdwörtern auch kons·tr… konst·r… getrennt werden.
[Kon·struk·ti·vis·mus]