[ - Collapse All ]
Kontraposition  

Kọn|t|ra|po|si|ti|on die; -, -en <lat.-mlat.>: (Logik)

1.Ableitung einer negativen Aussage aus einer positiven.


2.Formel der traditionellen Logik (alle A sind B, folglich: kein Nicht-B ist A)
Kontraposition  

Kọn|tra|po|si|ti|on, die; -, -en [mlat. contrapositio, zu lat. contraponere, ↑ Kontrapost ] (Logik):

1. Ableitung einer negativen Aussage aus einer positiven.


2.Formel der traditionellen Logik (alle A sind B, folglich: kein Nicht-B ist A).
Kontraposition  

Kọn|tra|po|si|ti|on, die; -, -en [mlat. contrapositio, zu lat. contraponere, ↑ Kontrapost] (Logik):

1. Ableitung einer negativen Aussage aus einer positiven.


2.Formel der traditionellen Logik (alle A sind B, folglich: kein Nicht-B ist A).
Kontraposition  

n.
<f. 20; Logik> traditionelle Umformung in der Art „alle S sind T“ zu „kein Nicht-T ist S“; rückschließende Umformung einer positiven Aussage in eine negative Aussage, z. B. „wenn S, dann T“ zu „wenn nicht T, dann nicht S“ [<mlat. contrapositio; zu lat. contraponere „entgegensetzen“]

Die Buchstabenfolge kon·tr… kann in Fremdwörtern auch kont·r… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die fremdsprachigen bzw. sprachhistorischen Bestandteile deutlich als solche erkennbar sind, z.B. -trahieren, -tribuieren(→ a. subtrahieren, distribuieren).
['Kon·tra·po·si·ti·on]
[Kontrapositionen]