[ - Collapse All ]
Kontrast  

Kon|t|rạst der; -[e]s, -e <lat.-vulgärlat.-it.>:

1.starker, ins Auge springender Gegensatz; auffallender Unterschied.


2.a)(Fotogr.) Unterschied in der Helligkeit der hellen u. dunklen Partien eines Bildes;

b)(Elektronik) Hell-Dunkel-Abstimmung auf einem Bildschirm, Display (2) u. Ä.

Kontrast  

Kon|trạst, der; -[e]s, -e [ital. contrasto, zu: contrastare = entgegenstellen < mlat. contrastare, aus: lat. contra="gegen" u. stare="stehen]:"

1.starker, ins Auge springender Gegensatz: der K. zwischen Alt und Neu, Hell und Dunkel, Arm u. Reich; etw. steht im/in K. zu etw.


2.(Fot., Film, Fernsehen) Unterschied in der Helligkeit der hellen u. dunklen Partien eines Bildes: der K. ist zu groß; den K. beim Fernsehbild regulieren.
Kontrast  

Kon|t|rạst, der; -[e]s, -e <franz.> ([starker] Gegensatz; auffallender [Farb]unterschied)
Kontrast  

Abweichung, Gegensatz, Gegensätzlichkeit, Kluft, Unterschied, Unterschiedlichkeit, Verschiedenartigkeit, Verschiedenheit, Widersprüchlichkeit; (bildungsspr.): Antagonismus, Differenz, Divergenz, Heterogenität, Inhomogenität, Polarität; (Jargon): Schere; (veraltet): Kontrarietät; (Philos.): Repugnanz, Widerspruch.
[Kontrast]
[Kontrastes, Kontrasts, Kontraste, Kontrasten]
Kontrast  

Kon|trạst, der; -[e]s, -e [ital. contrasto, zu: contrastare = entgegenstellen < mlat. contrastare, aus: lat. contra="gegen" u. stare="stehen]:"

1.starker, ins Auge springender Gegensatz: der K. zwischen Alt und Neu, Hell und Dunkel, Arm u. Reich; etw. steht im/in K. zu etw.


2.(Fot., Film, Fernsehen) Unterschied in der Helligkeit der hellen u. dunklen Partien eines Bildes: der K. ist zu groß; den K. beim Fernsehbild regulieren.
Kontrast  

Gegensatz, Kontrast, Unterschied
[Gegensatz, Unterschied]
Kontrast  

n.
<m. 1> Gegensatz, auffallender Unterschied; <Fot.> Helligkeitsunterschied; ein schreiender ~ zwischen …; ein Bild mit starken ~en <Fot.> [<ital. contrasto; zu lat. contra „gegen“ + stare „stehen“]

Die Buchstabenfolge kon·tr… kann in Fremdwörtern auch kont·r… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die fremdsprachigen bzw. sprachhistorischen Bestandteile deutlich als solche erkennbar sind, z.B. -trahieren, -tribuieren(→ a. subtrahieren, distribuieren).
[Kon'trast]
[Kontrastes, Kontrasts, Kontraste, Kontrasten]