[ - Collapse All ]
Konzession  

Kon|zes|si|on die; -, -en <lat.>:

1.(meist Plural) Zugeständnis, Entgegenkommen.


2.(Rechtsw.) a)befristete behördliche Genehmigung zur Ausübung eines konzessionspflichtigen Gewerbes;

b)dem Staat vorbehaltenes Recht, ein Gebiet zu erschließen, dessen Bodenschätze auszubeuten

Konzession  

Kon|zes|si|on, die; -, -en [lat. concessio = Zugeständnis, zu: concedere, ↑ konzedieren ]:

1.(Amtsspr.) befristete behördliche Genehmigung zur Ausübung eines Gewerbes: eine K. erwerben, erteilen; jmdm. die K. entziehen; eine K. für ein Taxiunternehmen.


2.<meist Pl.> Zugeständnis: -en an den Geschmack des Publikums; -en anbieten; jmdm. eine K., -en machen; zu -en bereit sein, genötigt werden.
Konzession  

Kon|zes|si|on, die; -, -en <lat.> (behördl. Genehmigung; meist Plur.: Zugeständnis)
Konzession  


1. Berechtigung, Bewilligung, Erlaubnis, Ermächtigung, Genehmigung, Lizenz, Recht, Vollmacht, Zustimmung; (bildungsspr.): Autorisation, Legitimation.

2. Einräumung, Entgegenkommen, Gefallen, Gefälligkeit, Zugeständnis.

[Konzession]
[Konzessionen]
Konzession  

Allgemein
Sonstige Begriffe
Konzession  

Kon|zes|si|on, die; -, -en [lat. concessio = Zugeständnis, zu: concedere, ↑ konzedieren]:

1.(Amtsspr.) befristete behördliche Genehmigung zur Ausübung eines Gewerbes: eine K. erwerben, erteilen; jmdm. die K. entziehen; eine K. für ein Taxiunternehmen.


2.<meist Pl.> Zugeständnis: -en an den Geschmack des Publikums; -en anbieten; jmdm. eine K., -en machen; zu -en bereit sein, genötigt werden.
Konzession  

Konzession, Zugeständnis
[Zugeständnis]
Konzession  

n.
<f. 20> Zugeständnis; behördl. Genehmigung, z.B. für ein Gewerbe; (staatliches) Recht, ein Gebiet zu erschließen u. auszubeuten; das Gebiet selbst, für das ein Ausbeuterecht gegeben ist; Inhaber einer ~; man muss im Leben ~en machen; er ist meist (nicht) zu ~en bereit [<lat. concessio „Zugeständnis, Einräumung“; zu concedere; konzedieren]
[Kon·zes·si'on]
[Konzessionen]