[ - Collapse All ]
Koppel  

1Kọp|pel, das; -s, -, österr.: die; -, -n [mhd. koppel, kuppel = Band, Verbindung; mit einem Seil zusammengebundene Tiere (bes. Hunde, Zugtiere) < afrz. co(u)ple="Band" < lat. copula, ↑ Kopula ]:
a)zu einer Uniform gehörender [breiter] Ledergürtel: ein breites K.; das K. umschnallen, putzen;

b)(Jägerspr.) Gurt, an dem der Hirschfänger getragen wird.


2Kọp|pel, die; -, -n [1: aus dem Niederd. < mniederd. koppel="Umzäunung;" eingezäuntes Landstück, eigtl.="Band" < mhd. koppel, 1↑ Koppel ; 2: mhd. koppel, kuppel, 1↑ Koppel ]:

1.eingezäuntes Weideland: die Pferde weiden auf der K., in der K.; aus der K. ausbrechen.


2.mehrere, mit Riemen zusammengebundene Tiere, bes. Hunde: eine K. Jagdhunde.


3.Riemen, Leine, mit der mehrere Tiere zusammengebunden werden: die Hunde an der K. führen.


4.(Musik) Vorrichtung an der Orgel, mit der Register eines Manuals auf andere umgeschaltet werden können od. die höhere od. tiefere Oktave eines Tons zum Mitklingen gebracht werden kann.
Koppel  

Kọp|pel, die; -, -n (eingezäunte Weide; Riemen; durch Riemen verbundene Tiere)

Kọp|pel, das; -s, -, österr. die; -, -n (Gürtel)
Koppel  


1. Koppelweide, Viehkoppel, Weide[grund], Weideland; (nordd.): Heck.

2. Gurt, Leine, Riemen.

[Koppel]
[Koppels]
Koppel  

1Kọp|pel, das; -s, -, österr.: die; -, -n [mhd. koppel, kuppel = Band, Verbindung; mit einem Seil zusammengebundene Tiere (bes. Hunde, Zugtiere) < afrz. co(u)ple="Band" < lat. copula, ↑ Kopula]:
a)zu einer Uniform gehörender [breiter] Ledergürtel: ein breites K.; das K. umschnallen, putzen;

b)(Jägerspr.) Gurt, an dem der Hirschfänger getragen wird.


2Kọp|pel, die; -, -n [1: aus dem Niederd. < mniederd. koppel="Umzäunung;" eingezäuntes Landstück, eigtl.="Band" < mhd. koppel, 1↑ Koppel; 2: mhd. koppel, kuppel, 1↑ Koppel]:

1.eingezäuntes Weideland: die Pferde weiden auf der K., in der K.; aus der K. ausbrechen.


2.mehrere, mit Riemen zusammengebundene Tiere, bes. Hunde: eine K. Jagdhunde.


3.Riemen, Leine, mit der mehrere Tiere zusammengebunden werden: die Hunde an der K. führen.


4.(Musik) Vorrichtung an der Orgel, mit der Register eines Manuals auf andere umgeschaltet werden können od. die höhere od. tiefere Oktave eines Tons zum Mitklingen gebracht werden kann.
Koppel  

Koppel, Pferdekoppel
[Pferdekoppel]
Koppel  

n.
1 <f. 21> eingezäuntes Stück Land, Weide; Sy Koppelweide; Gruppe zusammengebundener Tiere, bes. Hunde od. Pferde; Einrichtung an der Orgel zum Mitklingenlassen der Register eines zweiten Manuals od. der höheren od. tieferen Oktave eines Tones
2 <n. 13> Leibriemen, Wehrgehenk [<mhd. kuppel, koppel „Band, Verbindung, Haufe, Schar, gemeinsame(s) Weide(recht)“ <afrz. co(u)ple „Band“ <lat. copula „Verbindung, Band, Seil“]
['Kop·pel]
[Koppels, Koppeln]