[ - Collapse All ]
korrumpieren  

kor|rum|pie|ren <lat.>:
a)bestechen;

b)moralisch verderben
korrumpieren  

kor|rum|pie|ren <sw. V.; hat> [lat. corrumpere, verderben, verschlechtern; verführen, verleiten, zu: rumpere = (zer)brechen] (bildungsspr. abwertend): [durch Bestechung] für zweifelhafte Interessen, Ziele gewinnen; zu verachtenswerten Handlungen verleiten: sie ließ sich nicht k.; korrumpierte Politiker.
korrumpieren  

kor|rum|pie|ren <lat.> ([charakterlich] verderben; bestechen)
korrumpieren  

kor|rum|pie|ren <sw. V.; hat> [lat. corrumpere, verderben, verschlechtern; verführen, verleiten, zu: rumpere = (zer)brechen] (bildungsspr. abwertend): [durch Bestechung] für zweifelhafte Interessen, Ziele gewinnen; zu verachtenswerten Handlungen verleiten: sie ließ sich nicht k.; korrumpierte Politiker.
korrumpieren  

[sw.V.; hat] [lat. corrumpere, verderben, verschlechtern; verführen, verleiten, zu: rumpere= (zer)brechen] (bildungsspr. abwertend): [durch Bestechung] für zweifelhafte Interessen, Ziele gewinnen; zu verachtenswerten Handlungen verleiten: sie ließ sich nicht k.; korrumpierte Politiker.
korrumpieren  

v.
<V.t.; hat> bestechen; moralisch verderben [<lat. corrumpere „verderben, vernichten“; zu rumpere „brechen“]
[kor·rum'pie·ren]
[korrumpiere, korrumpierst, korrumpiert, korrumpieren, korrumpierte, korrumpiertest, korrumpierten, korrumpiertet, korrumpierest, korrumpieret, korrumpier, korrumpiert, korrumpierend]