[ - Collapse All ]
kräftigen  

krạ̈f|ti|gen <sw. V.; hat> [mhd. kreftigen, ahd. chreftigōn]: bewirken, dass jmd., etw. kräftig wird, Kraft (1) bekommt: Sport kräftigt den Körper.
kräftigen  

krạ̈f|ti|gen
kräftigen  

aufrichten, ertüchtigen, Kraft geben, stabilisieren, stärken, stark machen; (geh.): stählen.
[kräftigen]
[kräftige, kräftigst, kräftigt, kräftigte, kräftigtest, kräftigten, kräftigest, kräftiget, kräftigtet, kräftig, gekräftigt, kräftigend, kraeftigen]

an Kraft/Stärke gewinnen, sich ertüchtigen, kräftig/stark werden, sich stabilisieren, zu Kräften kommen; (geh.): erstarken, sich stählen.
[kräftigen, sich]
[sich kräftigen, kräftige, kräftigst, kräftigt, kräftigte, kräftigtest, kräftigten, kräftigest, kräftiget, kräftigtet, kräftig, gekräftigt, kräftigend, kraeftigen, kräftigen sich]
kräftigen  

krạ̈f|ti|gen <sw. V.; hat> [mhd. kreftigen, ahd. chreftigōn]: bewirken, dass jmd., etw. kräftig wird, Kraft (1) bekommt: Sport kräftigt den Körper.
kräftigen  

[sw.V.; hat] [mhd. kreftigen, ahd. chreftigon]: bewirken, dass jmd., etw. kräftig wird, Kraft (1) bekommt: Sport kräftigt den Körper.
kräftigen  

kräftigen, tonisieren (fachsprachlich)
[tonisieren]
kräftigen  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ jmdm. Kraft geben, jmdn. stärken; sich ~ (nach einer Krankheit) sich erholen; wir müssen das Herz des Kranken ~; ~de Arznei; ~der Schlaf
['kräf·ti·gen]
[kräftige, kräftigst, kräftigt, kräftigen, kräftigte, kräftigtest, kräftigten, kräftigest, kräftiget, kräftigtet, kräftig, gekräftigt, kräftigend]