[ - Collapse All ]
Krösus  

Krö|sus der; - u. -ses, -se <gr.-lat.; nach dem letzten König von Lydien im 6. Jh. v. Chr.>: sehr reicher Mann
Krösus  

Krö|sus, der; - u. -ses, -se [nach lat. Croesus, griech. Kroĩsos, dem letzten, unermesslich reichen König von Lydien im 6. Jh. v. Chr.] (oft scherzh.): jmd., der über Reichtümer verfügt, im Verhältnis zu andern sehr reich ist: sich als K. fühlen, aufspielen; er ist ein [wahrer] K.; wir sind alle keine -se.
Krösus  

Krö|sus <griech.> (König von Lydien)

Krö|sus, der; Gen. -, auch -ses, Plur. -se (sehr reicher Mann)
Krösus  

Krö|sus, der; - u. -ses, -se [nach lat. Croesus, griech. Kroĩsos, dem letzten, unermesslich reichen König von Lydien im 6. Jh. v. Chr.] (oft scherzh.): jmd., der über Reichtümer verfügt, im Verhältnis zu andern sehr reich ist: sich als K. fühlen, aufspielen; er ist ein [wahrer] K.; wir sind alle keine -se.
Krösus  

n.
<m.; -, -s·se; fig.> steinreicher Mann; er ist ein ~; ich bin doch kein ~! [nach dem letzten König von Lydien, gest. 546 v.Chr.]
['Krö·sus]