[ - Collapse All ]
kramen  

kra|men <sw. V.; hat> [mhd. krāmen = Handel mit vielerlei kleinen Waren treiben, zu ↑ Kram ]:

1.(ugs.) a)in einer Ansammlung mehr od. weniger ungeordneter Dinge herumwühlen [u. nach etw. suchen]: auf dem Speicher, in den Akten k.; [im Archiv] nach alten Fotografien k.; in seinen Erinnerungen k.;

b)durch Kramen (1 a) hervorholen: alte Fotos aus der Schublade k.



2.(landsch.) ein Verhältnis, eine Liebesbeziehung haben: mit jmdm. k.


3.(schweiz.) a)Kleinhandel treiben;

b)kleinere Geschenke einkaufen.

kramen  

kra|men (ugs. für durchsuchen; aufräumen)
kramen  

a) durchsuchen, durchwühlen, fischen, graben, suchen; (ugs.): durchstöbern, herumkramen, herumstöbern, herumsuchen, herumwühlen.

b) herausholen, hervorholen, hervorsuchen; (ugs.): auskramen, [heraus]fischen, hervorkramen.

[kramen]
[krame, kramst, kramt, kramte, kramtest, kramten, kramtet, kramest, kramet, kram, gekramt, kramend]
kramen  

kra|men <sw. V.; hat> [mhd. krāmen = Handel mit vielerlei kleinen Waren treiben, zu ↑ Kram]:

1.(ugs.)
a)in einer Ansammlung mehr od. weniger ungeordneter Dinge herumwühlen [u. nach etw. suchen]: auf dem Speicher, in den Akten k.; [im Archiv] nach alten Fotografien k.; in seinen Erinnerungen k.;

b)durch Kramen (1 a) hervorholen: alte Fotos aus der Schublade k.



2.(landsch.) ein Verhältnis, eine Liebesbeziehung haben: mit jmdm. k.


3.(schweiz.)
a)Kleinhandel treiben;

b)kleinere Geschenke einkaufen.

kramen  

[sw.V.; hat] [mhd. kramen= Handel mit vielerlei kleinen Waren treiben, zu Kram]: 1. (ugs.) a) in einer Ansammlung mehr od. weniger ungeordneter Dinge herumwühlen [u. nach etw. suchen]: auf dem Speicher, in den Akten k.; [im Archiv] nach alten Fotografien k.; Ü in seinen Erinnerungen k.; b) durch Kramen (1 a) hervorholen: alte Fotos aus der Schublade k. 2. (landsch.) ein Verhältnis, eine Liebesbeziehung haben: mit jmdm. k. 3. (schweiz.) a) Kleinhandel treiben; b) kleinere Geschenke einkaufen.
kramen  

v.
<V.i.; hat> sich mit etwas zu schaffen machen; <schweiz.; umg.> kleine Einkäufe besorgen, besonders auf dem Jahrmarkt; in etwas ~ herumsuchen, stöbern; in alten Papieren, alten Sachen ~ [<mhd. kramen „Kramhandel treiben“; Kram]
['kra·men]
[krame, kramst, kramt, kramen, kramte, kramtest, kramten, kramtet, kramest, kramet, kram, gekramt, kramend]