[ - Collapse All ]
krampfen  

krạmp|fen <sw. V.; hat> [zu ↑ Krampf ]:

1.<k. + sich> sich im Krampf zusammenziehen: ich fühlte, wie sich mein Magen krampfte.


2.a)krampfhaft um etw. schließen: die Finger, Hände um die Gitterstäbe, die Armlehne k.;

b)<k. + sich> krampfhaft umschließen, umklammern: die Finger krampften sich um die Lehne, um den Revolver;

c)<k. + sich> sich in etw. bohren u. darin verkrampfen: die Fäustchen des Säuglings krampften sich in das Kissen.



3.(landsch.) [bei günstiger Gelegenheit] nehmen, an sich bringen: er hatte sich die Unterlagen gekrampft und war damit verschwunden.


4.(schweiz. salopp) sich sehr anstrengen, hart arbeiten.
krampfen  

krạmp|fen <sw. V.; hat> [zu ↑ Krampf]:

1.<k. + sich> sich im Krampf zusammenziehen: ich fühlte, wie sich mein Magen krampfte.


2.
a)krampfhaft um etw. schließen: die Finger, Hände um die Gitterstäbe, die Armlehne k.;

b)<k. + sich> krampfhaft umschließen, umklammern: die Finger krampften sich um die Lehne, um den Revolver;

c)<k. + sich> sich in etw. bohren u. darin verkrampfen: die Fäustchen des Säuglings krampften sich in das Kissen.



3.(landsch.) [bei günstiger Gelegenheit] nehmen, an sich bringen: er hatte sich die Unterlagen gekrampft und war damit verschwunden.


4.(schweiz. salopp) sich sehr anstrengen, hart arbeiten.
krampfen  

[sw.V.; hat] [zu Krampf]: 1. [k.+ sich] sich im Krampf zusammenziehen: ich fühlte, wie sich mein Magen krampfte. 2. a) krampfhaft um etw. schließen: die Finger, Hände um die Gitterstäbe, die Armlehne k.; b) [k.+ sich] krampfhaft umschließen, umklammern: die Finger krampften sich um die Lehne, um den Revolver; c) [k.+ sich] sich in etw. bohren u. darin verkrampfen: die Fäustchen des Säuglings krampften sich in das Kissen. 3. (landsch.) [bei günstiger Gelegenheit] nehmen, an sich bringen: er hatte sich die Unterlagen gekrampft und war damit verschwunden. 4. (schweiz. salopp) sich sehr anstrengen, hart arbeiten.
krampfen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> die Finger in etwas ~ die F. in etwas hineinbohren u. sich daran anklammern; sie krampfte die Finger in seinen Ärmel; die Finger, Hände um etwas ~ fest, heftig um etwas schließen u. sich daran festhalten; er krampfte die Finger, Hände um das Seil, um die Armlehnen seines Stuhls; → a. verkrampfen
2 <V.i.; schweiz.; umg.> hart, aufreibend arbeiten, sich abmühen; <Med.> einen Krampfanfall erleiden, einen epileptischen Anfall haben
['kramp·fen]
[krampfe, krampfst, krampft, krampfen, krampfte, krampftest, krampften, krampftet, krampfest, krampfet, krampf, gekrampft, krampfend]