[ - Collapse All ]
krankfeiern  

krạnk|fei|ern <sw. V.; hat>:
a) (ugs. scherzh.) für einige Zeit der Arbeit fernbleiben, ohne wirklich so krank zu sein, dass es ein Zuhausebleiben rechtfertigt;

b)(landsch.) arbeitsunfähig sein.
krankfeiern  

krạnk|fei|ern <sw. V.; hat>:
a) (ugs. scherzh.) für einige Zeit der Arbeit fernbleiben, ohne wirklich so krank zu sein, dass es ein Zuhausebleiben rechtfertigt;

b)(landsch.) arbeitsunfähig sein.
krankfeiern  

[sw.V.; hat]: a) (ugs. scherzh.) für einige Zeit der Arbeit fernbleiben, ohne wirklich so krank zu sein, dass es ein Zuhausebleiben rechtfertigt; b) (landsch.) arbeitsunfähig sein.
krankfeiern  

v.
<V.i.; hat; umg.> nicht arbeiten u. Krankengeld beziehen, ohne ernstlich krank zu sein; Sy krankmachen; er hat krankgefeiert
['krank|fei·ern]
[feiere krank, feierst krank, feiert krank, feiern krank, feierte krank, feiertest krank, feierten krank, feiertet krank, krankgefeiert, krankfeiernd]