[ - Collapse All ]
Kredit  

1Kre|dit [auch: ...'dɪt] der; -[e]s, -e <lat.-it.-fr.>:

1.Vertrauen in die Fähigkeit und Bereitschaft einer Person od. eines Unternehmens, bestehende Verbindlichkeiten ordnungsgemäß u. zum richtigen Zeitpunkt zu begleichen.


2.a)die einer Person od. einem Unternehmen kurz- od. langfristig zur Verfügung stehenden fremden Geldmittel oder Sachgüter;

b)(ohne Plural) gewährter Zahlungsaufschub; Stundung



2Kre|dit das; -s, -s <lat.>: Kontoseite (Habenseite), auf der das Guthaben verzeichnet ist; Ggs. ↑ Debet
Kredit  

1Kre|dit [auch: ...'dɪt], der; -[e]s, -e [frz. crédit < ital. credito < lat. creditum="auf" Treu u. Glauben Anvertrautes, Darlehen, Subst. 2. Part. von: credere, ↑ Credo ; im 16. Jh. in der Form credito]:

1.a)(bes. Wirtsch.) (im Rahmen eines Geschäfts) befristet zur Verfügung gestellter Geldwert, Betrag; Darlehen: ein zinsloser, privater K.; ein K. [in Höhe] von 10 000 Euro; einen K. sperren, abdecken, zurückzahlen, tilgen; er hat bei seiner Bank einen K. erhalten, aufgenommen; jmdm. einen K. geben, gewähren, einräumen; K. suchende (um ein Darlehen nachsuchende) Bankkunden;

b)<o. Pl.> (gewährter) Zahlungsaufschub, zugestandener Spielraum für Zahlungsaufschub, Stundung: jmdm. K. geben, gewähren; bei jmdm. K. haben; auf K. (mit Zahlungsaufschub, ohne sofortige Bezahlung) kaufen, leben.



2.<o. Pl.> (Kaufmannsspr.) einer Person od. einem Unternehmen entgegengebrachtes Vertrauen in die Kreditwürdigkeit; finanzielle Vertrauenswürdigkeit: [bei jmdm.] K. haben, genießen.


2Kre|dit, das; -s, -s [lat. credit = er glaubt (er ist Gläubiger), zu: credere, ↑ Credo ] (Bankw.): rechte Seite, Habenseite eines Kontos.
Kredit  

Kre|dit [ auch ...'dɪt], der; -[e]s, -e <franz.> (befristet zur Verfügung gestellter Geldbetrag; nur Sing.: Zahlungsaufschub; Vertrauenswürdigkeit in Bezug auf Zahlungsfähigkeit u. Zahlungsbereitschaft; übertr. für Glaubwürdigkeit); Kredit suchende od. kreditsuchende Personen
Kredit  

Anleihe, Darlehen, Hypothek; (Bankw. Jargon): Langläufer.
[Kredit]
[Kredites, Kredits, Kredite, Krediten]
Kredit  

Geldpolitik
Mikro/Makrobegriffe
Kredit  

1Kre|dit [auch: ...'dɪt], der; -[e]s, -e [frz. crédit < ital. credito < lat. creditum="auf" Treu u. Glauben Anvertrautes, Darlehen, Subst. 2. Part. von: credere, ↑ Credo; im 16. Jh. in der Form credito]:

1.
a)(bes. Wirtsch.) (im Rahmen eines Geschäfts) befristet zur Verfügung gestellter Geldwert, Betrag; Darlehen: ein zinsloser, privater K.; ein K. [in Höhe] von 10 000 Euro; einen K. sperren, abdecken, zurückzahlen, tilgen; er hat bei seiner Bank einen K. erhalten, aufgenommen; jmdm. einen K. geben, gewähren, einräumen; K. suchende (um ein Darlehen nachsuchende) Bankkunden;

b)<o. Pl.> (gewährter) Zahlungsaufschub, zugestandener Spielraum für Zahlungsaufschub, Stundung: jmdm. K. geben, gewähren; bei jmdm. K. haben; auf K. (mit Zahlungsaufschub, ohne sofortige Bezahlung) kaufen, leben.



2.<o. Pl.> (Kaufmannsspr.) einer Person od. einem Unternehmen entgegengebrachtes Vertrauen in die Kreditwürdigkeit; finanzielle Vertrauenswürdigkeit: [bei jmdm.] K. haben, genießen.


2Kre|dit, das; -s, -s [lat. credit = er glaubt (er ist Gläubiger), zu: credere, ↑ Credo] (Bankw.): rechte Seite, Habenseite eines Kontos.
Kredit  

[auch: ...'], der; -[e]s, -e [frz. cr¨¦dit [ ital. credito [ lat. creditum= auf Treu u. Glauben Anvertrautes, Darlehen, Subst. 2.Part. von: credere, Kredo; im 16. Jh. in der Form credito]: 1. a) (bes. Wirtsch.) (im Rahmen eines Geschäfts) befristet zur Verfügung gestellter Geldwert, Betrag; Darlehen: ein zinsloser, privater K.; ein K. [in Höhe] von 10000 Mark; einen K. sperren, abdecken, zurückzahlen, tilgen; er hat bei seiner Bank einen K. erhalten, aufgenommen; jmdm. einen K. geben, gewähren, einräumen; b) [o. Pl.] (gewährter) Zahlungsaufschub, zugestandener Spielraum für Zahlungsaufschub, Stundung: jmdm. K. geben, gewähren; bei jmdm. K. haben; auf K. (mit Zahlungsaufschub, ohne sofortige Bezahlung) kaufen, leben. 2. [o.Pl.] (Kaufmannsspr.) einer Person od. einem Unternehmen entgegengebrachtes Vertrauen in die Kreditwürdigkeit; finanzielle Vertrauenswürdigkeit: [bei jmdm.] K. haben, genießen.
Kredit  

n.
1 <m. 1> Geldmittel, die jmdm. vorübergehend überlassen werden; Darlehen; Vertrauenswürdigkeit (eines Schuldners); Ggs Diskredit; bei der Bank einen ~ aufnehmen; einem Käufer od. Kunden ~ geben ihm ohne sofortige Bezahlung Waren überlassen; Sie haben bei mir (unbeschränkten) ~; auf ~ kaufen ohne sofortige Bezahlung, auf Borg kaufen;
2 <['--] n. 15; Buchführung> die rechte Seite, Habenseite (des Kontos); Ggs Debet [<ital. credito „Leihwürdigkeit“, beeinflusst von frz. crédit „Kredit“ <lat. creditum „das auf Treu u. Glauben Anvertraute, Darlehen“, Part. Perf. von credere „glauben, vertrauen“]
[Kre'dit]
[Kredites, Kredits, Kredite, Krediten]