[ - Collapse All ]
Kreis  

Kreis, der; -es, -e [mhd., ahd. kreiʒ = Kreislinie; Zauberkreis; Umkreis, urspr. = eingeritzte Linie u. verw. mit ahd. krizzon, ↑ kritzeln ]:

1.(Geom.) a)gleichmäßig runde, in sich geschlossene Linie, deren Punkte alle den gleichen Abstand vom Mittelpunkt haben: ein magischer K. (Zauberkreis); einen K. zeichnen; mit dem Zirkel einen K. schlagen, beschreiben; den Inhalt, Umfang eines -es berechnen;

*jmds. -e stören (geh.; jmdn. in seinem persönlichen Bereich, in seinem Wirken stören; nach den Worten »Noli turbare circulos meos« = »Zerstöre meine Kreise nicht« des Archimedes [um 285-212 v. Chr.]);

b)von einem Kreis (1 a) eingeschlossene Fläche; Kreisfläche: einen K. blau ausmalen.



2.[nahezu] kreisförmige Gruppierung, Figur, (6), Bewegung: den K. der neugierigen Zuschauer sprengen; der Raubvogel zieht seine -e; die Kinder bildeten, schlossen einen K. [um die Lehrerin]; in einem K. [um jmdn.] stehen, sitzen; sich im -e (rings) umsehen; es drehte sich ihm alles im K. (ihm war schwindlig); der K. (die in sich geschlossene Kette der Abschnitte, Monate) des Jahres;

R der K. (die Beweiskette) schließt sich;


*-e ziehen (breite Auswirkung haben u. sich auf immer mehr Personen, Gruppen ausdehnen; nach der ringförmigen Ausbreitung von Wasserwellen): die Affäre zog [weite] -e, immer weitere -e; seine -e ziehen (geh.; nach eigenen Gesetzen, Regeln o. Ä. stetig wirken); sich im K. bewegen/drehen (immer wieder auf dasselbe zurückkommen, nicht von der Stelle kommen): die Argumentation dreht sich im K.


3.a)Gruppe von Personen, die sich getroffen, zusammengefunden, eingefunden usw. haben, zusammen sind; Runde: der K. der Gäste; etw. in kleinem, im familiären -e, im [engsten] K. der Familie feiern;

b)mehr od. weniger lockere Gemeinschaft von Personen mit gleichen Interessen od. persönlichen Beziehungen: ein geselliger, exklusiver K.; einen K. Kunstinteressierter um sich sammeln; im engsten K. (unter Vertrauten);

c)<Pl.> Gruppen, Teile der Bevölkerung, der Gesellschaft o. Ä.; gesellschaftliche Gruppen: kirchliche, militärische -e; einflussreiche, maßgebliche -e; die besseren -e (die bessere Gesellschaft); dies verlautet aus gut unterrichteten -en; in seinen -en (in den Kreisen, in denen er verkehrt) ist das verpönt; das kommt in den besten -en vor (das braucht jmdm. also gar nicht so peinlich zu sein); in den besten, in den ersten -en einer Stadt verkehren.



4.Gruppe, Reihe, Kette von [locker zusammenhängenden] Dingen, Sachverhalten o. Ä.; [Teil]gruppe von Personen, Dingen usw. mit bestimmten gemeinsamen Kennzeichen: ein breiter K. von Problemen; Zuschriften aus dem K. der Leser.


5.umgrenzter Bereich: jmd., etw. ist auf den [engen] K. einer Wissenschaft beschränkt.


6.(bes. den Gemeinden unmittelbar übergeordneter) Verwaltungsbezirk (Abk.: Kr.): die Gemeinden des -es; der Ort gehört zum K. Malzstadt.


7.(Handball) kurz für ↑ Wurfkreis .


8. (Elektrot.) kurz für ↑ Stromkreis , Schaltkreis .
kreis  

Kreis, der; -es, -e (auch für Verwaltungsgebiet; Abk. Kr., auch Krs.)krei|schen; du kreischst; er kreischte; gekreischt

kreis|frei; eine kreisfreie Stadt
Kreis  


1. Hof, Kranz, Ring; (Med., Physik): Halo; (Meteor.): Aureole.

2. Bekanntenkreis, Clique, Freundeskreis, Gruppe, Klub, Personenkreis, Runde, Schar, Zirkel; (oft iron.): Clan.

3. Arbeitsgruppe, Arbeitskreis, Ausschuss, Beirat, Expertengruppe, Forum, Gremium, Gruppierung, Komitee, Kommission, Rat, Stab, Team, Zirkel; (bes. Wirtsch., Politik): Braintrust.

4. Bereich, Feld, Gebiet, Komplex, Metier, Reich, Ressort, Richtung, Sektor, Sparte, Sphäre, Zweig.

5. Bezirk, Distrikt, Verwaltungsbezirk.

[Kreis]
[Kreises, Kreise, Kreisen]

in kleinem Kreis
intern, nicht öffentlich, nicht offiziell, vertraulich; (ugs.): unter uns.

Kreise ziehen
sich ausbreiten, sich durchsetzen, einreißen, sich etablieren, heimisch werden, üblich werden, um sich greifen, zur Gewohnheit werden, zur Selbstverständlichkeit werden; (ugs.): sich breit machen.
[• Kreis]
[Kreises, Kreise, Kreisen]
Kreis  

Kreis, der; -es, -e [mhd., ahd. kreiʒ = Kreislinie; Zauberkreis; Umkreis, urspr. = eingeritzte Linie u. verw. mit ahd. krizzon, ↑ kritzeln]:

1.(Geom.)
a)gleichmäßig runde, in sich geschlossene Linie, deren Punkte alle den gleichen Abstand vom Mittelpunkt haben: ein magischer K. (Zauberkreis); einen K. zeichnen; mit dem Zirkel einen K. schlagen, beschreiben; den Inhalt, Umfang eines -es berechnen;

*jmds. -e stören (geh.; jmdn. in seinem persönlichen Bereich, in seinem Wirken stören; nach den Worten »Noli turbare circulos meos« = »Zerstöre meine Kreise nicht« des Archimedes [um 285-212 v. Chr.]);

b)von einem Kreis (1 a) eingeschlossene Fläche; Kreisfläche: einen K. blau ausmalen.



2.[nahezu] kreisförmige Gruppierung, Figur, (6)Bewegung: den K. der neugierigen Zuschauer sprengen; der Raubvogel zieht seine -e; die Kinder bildeten, schlossen einen K. [um die Lehrerin]; in einem K. [um jmdn.] stehen, sitzen; sich im -e (rings) umsehen; es drehte sich ihm alles im K. (ihm war schwindlig); der K. (die in sich geschlossene Kette der Abschnitte, Monate) des Jahres;

R der K. (die Beweiskette) schließt sich;


*-e ziehen (breite Auswirkung haben u. sich auf immer mehr Personen, Gruppen ausdehnen; nach der ringförmigen Ausbreitung von Wasserwellen): die Affäre zog [weite] -e, immer weitere -e; seine -e ziehen (geh.; nach eigenen Gesetzen, Regeln o. Ä. stetig wirken); sich im K. bewegen/drehen (immer wieder auf dasselbe zurückkommen, nicht von der Stelle kommen): die Argumentation dreht sich im K.


3.
a)Gruppe von Personen, die sich getroffen, zusammengefunden, eingefunden usw. haben, zusammen sind; Runde: der K. der Gäste; etw. in kleinem, im familiären -e, im [engsten] K. der Familie feiern;

b)mehr od. weniger lockere Gemeinschaft von Personen mit gleichen Interessen od. persönlichen Beziehungen: ein geselliger, exklusiver K.; einen K. Kunstinteressierter um sich sammeln; im engsten K. (unter Vertrauten);

c)<Pl.> Gruppen, Teile der Bevölkerung, der Gesellschaft o. Ä.; gesellschaftliche Gruppen: kirchliche, militärische -e; einflussreiche, maßgebliche -e; die besseren -e (die bessere Gesellschaft); dies verlautet aus gut unterrichteten -en; in seinen -en (in den Kreisen, in denen er verkehrt) ist das verpönt; das kommt in den besten -en vor (das braucht jmdm. also gar nicht so peinlich zu sein); in den besten, in den ersten -en einer Stadt verkehren.



4.Gruppe, Reihe, Kette von [locker zusammenhängenden] Dingen, Sachverhalten o. Ä.; [Teil]gruppe von Personen, Dingen usw. mit bestimmten gemeinsamen Kennzeichen: ein breiter K. von Problemen; Zuschriften aus dem K. der Leser.


5.umgrenzter Bereich: jmd., etw. ist auf den [engen] K. einer Wissenschaft beschränkt.


6.(bes. den Gemeinden unmittelbar übergeordneter) Verwaltungsbezirk (Abk.: Kr.): die Gemeinden des -es; der Ort gehört zum K. Malzstadt.


7.(Handball) kurz für ↑ Wurfkreis.


8. (Elektrot.) kurz für ↑ Stromkreis, Schaltkreis.
Kreis  

Kreis, Ring
[Ring]
Kreis  

n.
<m. 1>
1 geschlossene ebene Kurve, deren Punkte alle den gleichen Abstand vom Mittelpunkt haben; Sy Kreislinie; Stromkreis; das vom Kreis Eingeschlossene, Kreisfläche; Bereich, Bezirk, (Bann~, Licht~, Wirkungs~); <Abk.: Kr.> der Gemeinde übergeordnete Verwaltungseinheit (Land~, Stadt~); lose zusammenhängende Kette um einen Mittelpunkt (Sagen~); durch gemeinsame Interessen verbundene Gruppe (Freundes~, Sing~)
2 ;mit dem Arm einen ~ beschreiben; die Kinder bildeten einen ~; störe meine ~e nicht! <fig.> lass mir meine Ruhe!(nach dem angebl. Ausspruch des Archimedes zu einem röm. Soldaten, der in sein Haus eindrang: „Noli turbare circulos meos!“); einen ~ (um einen Punkt) ziehen; am Himmel zog ein Raubvogel seine ~e
3 die besseren ~e die bessere Gesellschaft; ein fröhlicher ~ junger Leute; etwas weiten ~en zugänglich machen der Öffentlichkeit, der Allgemeinheit; weite ~e der Bevölkerung ein großer Teil der B.; die Sache zog weite ~e hatte viele Folgen;
4 ;wie aus unterrichteten ~en bekannt wurde …; im ~ der Freunde, der Familie; sich im ~e drehen; mir dreht sich alles im ~ mir ist schwindlig, alles dreht sich vor meinen Augen; wir sind im ~ gegangen wieder dort angekommen, wo wir weggegangen sind; im ~ um jmdn. od. etwas herumgehen; die Kinder liefen, tanzten im ~ herum; sich im ~ um etwas od. jmdn. setzen; alle standen im ~ um ihn her; in meinen ~en bei den Menschen, mit denen ich verkehre; im engsten ~e nur unter Vertrauten; in politischen ~en unter Politikern; einen ~ um jmdn. od. etwas schließen [<ahd. kreiz „Kreislinie, Zauberkreis, abgegrenzter Kampfplatz, Gebiet, Bezirk, Umkreis“ <germ. *kraita-, eigtl. „Einritzung“; verwandt mit kritzeln]
[Kreis]
[Kreises, Kreise, Kreisen]