[ - Collapse All ]
kreppen  

krẹp|pen:

1.(Textilfasergewebe) durch spezielle Behandlung zu Krepp verarbeiten.


2.(Papier) kräuseln
kreppen  

krẹp|pen <sw. V.; hat> [frz. crêper, zu crêpe, ↑ 2Krepp ] (Fachspr.):

1. (Gewebe aus Textilfasern) durch spezielle Behandlung (bes. mit Natron- od. Kalilauge u. durch Kochen) zu Krepp verarbeiten.


2. (Papier) durch feine Fältelung zu Krepppapier verarbeiten.
kreppen  

krẹp|pen (zu 1Krepp, Krepppapier verarbeiten)
kreppen  

krẹp|pen <sw. V.; hat> [frz. crêper, zu crêpe, ↑ 2Krepp] (Fachspr.):

1. (Gewebe aus Textilfasern) durch spezielle Behandlung (bes. mit Natron- od. Kalilauge u. durch Kochen) zu Krepp verarbeiten.


2. (Papier) durch feine Fältelung zu Krepppapier verarbeiten.
kreppen  

[sw.V.; hat] [frz. cr¨ºper, zu 2Cr¨ºpe] (Fachspr.): 1. (Gewebe aus Textilfasern) durch spezielle Behandlung (bes. mit Natron- od. Kalilauge u. durch Kochen) zu Krepp verarbeiten. 2. (Papier) durch feine Fältelung zu Krepppapier verarbeiten.
kreppen  

<V.t.; hat> zu Krepp machen, fälteln [<frz. crêper „kreppen, kräuseln“]
['krep·pen]