[ - Collapse All ]
kribbelig  

krịb|be|lig, kribblig <Adj.> (ugs.):
a) (durch eine Befürchtung, Erwartung o. Ä. in innere Spannung versetzt u. dadurch) unruhig, nervös, gereizt: jmd. ist, wird k.; diese Arbeit macht mich ganz k.;

b)(seltener) kribbelnd: ein -es Gefühl in den Händen.

[kribblig]
kribbelig  

krịb|be|lig, krịbb|lig (ugs. für ungeduldig, gereizt)
[kribblig]
kribbelig  

aufgelöst, aufgeregt, aufgewühlt, durcheinander, fahrig, fiebrig, flatterig, gereizt, hektisch, konfus, kopflos, nervös, ruhelos, überreizt, ungeduldig, unruhig; (geh.): unstet; (ugs.): durch den Wind, zappelig; (landsch.): fickerig, fusselig; (landsch. ugs. abwertend): ruschelig.
[kribbelig]
[kribbeliger, kribbelige, kribbeliges, kribbeligen, kribbeligem, kribbeligerer, kribbeligere, kribbeligeres, kribbeligeren, kribbeligerem, kribbeligster, kribbeligste, kribbeligstes, kribbeligsten, kribbeligstem]
kribbelig  

krịb|be|lig, kribblig <Adj.> (ugs.):
a) (durch eine Befürchtung, Erwartung o. Ä. in innere Spannung versetzt u. dadurch) unruhig, nervös, gereizt: jmd. ist, wird k.; diese Arbeit macht mich ganz k.;

b)(seltener) kribbelnd: ein -es Gefühl in den Händen.

[kribblig]
kribbelig  

adj.
<Adj.; umg.> ungeduldig, gereizt; oV kribblig; das macht mich ganz ~
['krib·be·lig]
[kribbeliger, kribbelige, kribbeliges, kribbeligen, kribbeligem, kribbeligerer, kribbeligere, kribbeligeres, kribbeligeren, kribbeligerem, kribbeligster, kribbeligste, kribbeligstes, kribbeligsten, kribbeligstem]