[ - Collapse All ]
Krieg  

Krieg, der; -[e]s, -e [mhd. kriec = Kampf; (Wort-, Rechts-, Wett)streit, auch: Anstrengung, Streben, ahd. chrēg = Hartnäckigkeit, H. u.]: mit Waffengewalt ausgetragener Konflikt zwischen Staaten, Völkern; größere militärische Auseinandersetzung, die sich über einen längeren Zeitraum erstreckt: ein konventioneller, atomarer K.; ein verlorener K.; der totale K.; ein heiliger (religiös motivierter) K.; der Siebenjährige K. (Krieg zwischen England u. Frankreich u. deren Verbündeten von 1756 bis 1763); der Dreißigjährige Krieg (deutscher u. europäischer Krieg von 1618 bis 1648, dessen Ursachen vor allem die Gegensätze zwischen Katholiken u. Protestanten u. zudem das Streben der Reichsstände nach Erweiterung ihrer Macht gegenüber dem habsburgischen Kaiser waren); einen K. gewinnen, verlieren; der Hundertjährige K. (Krieg zwischen England u. Frankreich um die Vorherrschaft in Frankreich u. schließlich in Westeuropa von 1357 bis 1453); aus dem K. heimkehren; im K. umkommen, bleiben, fallen; zum, für den K. rüsten; K. führen; die [nicht] K. führenden Staaten, Länder, Mächte; einem Land den K. erklären; das Land steht im K., befindet sich im K. [mit einem anderen Land]; der häusliche, eheliche K. zermürbte sie; die beiden leben, liegen ständig im K. miteinander;

*kalter K. (ohne Waffengewalt, bes. auf psychologischer Ebene ausgetragener Konflikt zwischen Staaten, die verschiedenen ideologischen Machtblöcken angehören; LÜ von engl. cold war); jmdm., einer Sache den K. ansagen (↑ Kampf (3) ).
Krieg  

Krieg  

Krieg, der; -[e]s, -e [mhd. kriec = Kampf; (Wort-, Rechts-, Wett)streit, auch: Anstrengung, Streben, ahd. chrēg = Hartnäckigkeit, H. u.]: mit Waffengewalt ausgetragener Konflikt zwischen Staaten, Völkern; größere militärische Auseinandersetzung, die sich über einen längeren Zeitraum erstreckt: ein konventioneller, atomarer K.; ein verlorener K.; der totale K.; ein heiliger (religiös motivierter) K.; der Siebenjährige K. (Krieg zwischen England u. Frankreich u. deren Verbündeten von 1756 bis 1763); der Dreißigjährige Krieg (deutscher u. europäischer Krieg von 1618 bis 1648, dessen Ursachen vor allem die Gegensätze zwischen Katholiken u. Protestanten u. zudem das Streben der Reichsstände nach Erweiterung ihrer Macht gegenüber dem habsburgischen Kaiser waren); einen K. gewinnen, verlieren; der Hundertjährige K. (Krieg zwischen England u. Frankreich um die Vorherrschaft in Frankreich u. schließlich in Westeuropa von 1357 bis 1453); aus dem K. heimkehren; im K. umkommen, bleiben, fallen; zum, für den K. rüsten; K. führen; die [nicht] K. führenden Staaten, Länder, Mächte; einem Land den K. erklären; das Land steht im K., befindet sich im K. [mit einem anderen Land]; der häusliche, eheliche K. zermürbte sie; die beiden leben, liegen ständig im K. miteinander;

*kalter K. (ohne Waffengewalt, bes. auf psychologischer Ebene ausgetragener Konflikt zwischen Staaten, die verschiedenen ideologischen Machtblöcken angehören; LÜ von engl. cold war); jmdm., einer Sache den K. ansagen (
↑ Kampf (3)).
Krieg  

n.
<m. 1>
1 bewaffnete Auseinandersetzung zwischen Staaten, Stämmen od. Völkern; <fig.> ständiger Kampf, dauernde Feindschaft (Klein~)
2 ;einer Partei, Bewegung den ~ ansagen; der ~ ist ausgebrochen; einem Staat den ~ erklären förmlich den Kampf ansagen; einen ~ gewinnen, verlieren, vom Zaun brechen
3 häuslicher ~ <fig.> dauernder Streit in der Familie; kalter ~ Auseinandersetzung ohne Waffen;
4 ;~ auf Leben und Tod; aus dem ~ heimkehren; im ~e fallen im Kampf getötet werden; in den ~ ziehen; mit jmdm. ~ anfangen; mit jmdm. ~ führen; zum ~ hetzen, rüsten, treiben [<mhd. kriec „Anstrengung, Bemühen, Streben, Streit, Widerstand, Zwietracht, Kampf, bewaffnete Auseinandersetzung“ <ahd. chreg „Hartnäckigkeit“; hierzu kregel]
[Krieg]
[Krieges, Kriegs, Kriege, Kriegen]