[ - Collapse All ]
krummlegen  

krụmm|le|gen, sich <sw. V.; hat> (ugs.): sich bei seinen Ausgaben für den Lebensunterhalt sehr einschränken, um einen Teil des Einkommens für einen anderen Zweck zu erübrigen: sich für ein neues Auto k.
krummlegen  

krụmm|le|gen, sich (ugs. für sich abmühen, sich nichts gönnen)
krummlegen  

krụmm|le|gen, sich <sw. V.; hat> (ugs.): sich bei seinen Ausgaben für den Lebensunterhalt sehr einschränken, um einen Teil des Einkommens für einen anderen Zweck zu erübrigen: sich für ein neues Auto k.
krummlegen  

v.
'krummle·gen <V.refl.; hat; umg.> sich ~ sich stark einschränken; für etwas hart arbeiten; um das neue Haus finanzieren zu können, müssen sie sich ~; deshalb leg ich mich nicht krumm
['krumm|le·gen,]
[lege krumm, legst krumm, legt krumm, legen krumm, legte krumm, legtest krumm, legten krumm, legtet krumm, legest krumm, leget krumm, leg krumm, krummgelegt, krummlegend, krummzulegen]