[ - Collapse All ]
Kummer  

Kụm|mer, der; -s [mhd. kumber = Schutt, Müll; Mühsal; Gram; Beschlagnahme, Verhaftung < mlat. cumbrus, combrus="Verhau," Sperre, 2Wehr , aus dem Galloroman., eigtl. = Zusammengetragenes; die schon mhd. Bed. »Gram, Leid« unter Einfluss von afrz. encombrier = Ärger, Sorge, Kummer, auch: Engpass, Sperre, Hindernis, zu gleichbed. mlat. combrus]:
a)Betrübnis über ein schweres Geschick, das eigene Leid: großer, schwerer, tiefer, herber K.; der K. um/über ihren Sohn hat sie überwältigt; viel K. haben, tragen müssen; sie hat ihm großen K. zugefügt; aus K.; er vergräbt sich ganz in seinen K.; man muss allein mit seinem K. fertig werden; von K. gebeugt; vor K. nicht schlafen können; seinen K. mit Alkohol hinunterspülen (ugs.; viel Alkohol trinken, um sich aus einem traurigen Gemütszustand zu befreien);

b)(ugs.) Schwierigkeit, mit der jmd. nicht fertig wird: was hast du denn für K.?
Kummer  

Kụm|mer, der; -s
Kummer  

a) Bekümmerung, Elend, Leid, Qual[en], Schmerz; (geh.): Betrübnis, Gram, Harm, Herzeleid, Herzweh, Pein, Seelenschmerz, Weh.

b) Schwierigkeit, Sorge; (geh.): Kümmernis.

[Kummer]
Kummer  

Kụm|mer, der; -s [mhd. kumber = Schutt, Müll; Mühsal; Gram; Beschlagnahme, Verhaftung < mlat. cumbrus, combrus="Verhau," Sperre, 2Wehr, aus dem Galloroman., eigtl. = Zusammengetragenes; die schon mhd. Bed. »Gram, Leid« unter Einfluss von afrz. encombrier = Ärger, Sorge, Kummer, auch: Engpass, Sperre, Hindernis, zu gleichbed. mlat. combrus]:
a)Betrübnis über ein schweres Geschick, das eigene Leid: großer, schwerer, tiefer, herber K.; der K. um/über ihren Sohn hat sie überwältigt; viel K. haben, tragen müssen; sie hat ihm großen K. zugefügt; aus K.; er vergräbt sich ganz in seinen K.; man muss allein mit seinem K. fertig werden; von K. gebeugt; vor K. nicht schlafen können; seinen K. mit Alkohol hinunterspülen (ugs.; viel Alkohol trinken, um sich aus einem traurigen Gemütszustand zu befreien);

b)(ugs.) Schwierigkeit, mit der jmd. nicht fertig wird: was hast du denn für K.?
Kummer  

Kummer, Leid, Leiden, Sorge, Verzweiflung
[Leid, Leiden, Sorge, Verzweiflung]
Kummer  

n.
<m. 3; unz.> Sorge, Gram, seel. Schmerz; jmdm. ~ bereiten; sie hat (irgendeinen) ~; du machst mir ~; einen geheimen ~ haben; das ist mein geringster ~ <fig.> das ist am wenigsten schwierig; wir sind ~ gewöhnt! <fig.; umg.> so etwas kommt bei uns öfter vor, das ist nicht so schlimm; aus, vor ~ sterben [<mhd. kumber „Schutt, Müll, Belastung, Mühsal, Not, Gram, Beschlagnahme, Verhaftung“ <mlat. cumbrus, combrus „Verhau, Sperre, Wehr“ <gallolat. *comboros, eigtl. „Zusammengetragenes“; zu idg. *bher- „tragen“]
['Kum·mer]